Follow my blog with Bloglovin

Laos – die Höhlen von Pak Ou

Die Höhlen von Pak Ou

Die kleine alte Kaiserstadt Luang Prabang in der nördlichen Region von Laos hat einige besondere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Einer dieser sehenswerten Orte sind die Höhlen von Pak Ou. Etwa 25 – 30 Km von Luang Prabang sind sie auf mehrere Arten zu erreichen. Man kann sich ein einzelnes Boot mieten. Kosten ca. 250000 Kip. Das entspricht etwa 25,- Euro (Stand Februar 2018). Die zweite ist ein public boat zu den Höhlen kostet ca. 100000 Kip hat aber den Nachteil das man dort mit einer großen Gruppe zusammen eintrifft und die Höhlen dann stark gefüllt sind. Die dritte Art ist sich ein TukTuk oder Taxi zu mieten. Diese mit ca. 100000 Kip für die Tour pro Person haben wir gewählt.

Die Fahrt mit dem Auto zur Höhle

Um 8:00 Uhr ging es los. Pünktlich stand unser gewählter Fahrer vor der Tür , was in Laos nicht unbedingt üblich ist, und schon konnte es los gehen. Die ersten Kilometer innerhalb der Stadt geht es zügig voran, unser Fahrer legt einen heißen Reifen hin das es in unserer offenen Kabine ganz schön zugig wird. Wir haben natürlich Glück und passend zu unserem Termin ist es kalt geworden in Luang Prabang. 14 Grad und der Fahrtwind können einen ganz schön auskühlen. Was dann aber kam, übertraf unserer Erwartungen.

Je weiter, desto schlechter!

Je weiter wir aus der Stadt kamen umso schlechter wurde die Strasse. Riesige und tiefe Schlaglöcher, wilde Motorradfahrer und große Lastwagen fuhren teilweise rennen. Das hier in Laos die Unfallzahlen in die Höhe schnellen ist kein Wunder. Unser Fahrer wurde langsamer und wir erwarteten einen Parkplatz oder ähnliches. Nein, er bog links in einen breiteren Feldweg ein. Die Strasse zum Fluß Nam Khan wird gerade erneuert und verbreitert. Jetzt ging die Schaukelei erst richtig los. Auf der anderen Seite war es aber ein tolles Erlebnis durch diese Landschaft zu schaukeln.Seekrank sollte man aber nicht so schnell werden! 🙂 Die Stoßdämpfer schlugen nicht nur einmal durch und wurden auf das härteste geprüft. Doch dann erreichten wird tatsächlich den Parkplatz eines kleinen Ortes und wir stiegen etwas lädiert aus unserem Fahrzeug.

Junges Mädchen am Verkaufsstand

Junges Mädchen wartet auf den ersten Kunden

Die Bootsfahrt zu den Höhlen

Schon auf dem Weg bemerkte ich, dass die Dorfbewohner gerade erst ihre Geschäfte eröffneten. Nach 90 Minuten Fahrt war es 09:30 Uhr und das die Geschäfte erst jetzt eröffneten ließ mich Hoffnung schöpfen das noch nicht so viele Touristen vor Ort waren. Als der Bootsanleger in Sicht kam war nur ein Ehepaar da, dieser Anblick war herrlich. Also hatten wir richtig gehandelt, früh aufstehen und losfahren!

Abfahrt vom Anleger in Baan Pag Ou

Die Überfahrt zu den Höhlen von Pak Ou mit dem Boot

Der Preis für die Überfahrt beträgt pro Person 10000.- Kip also 1,- Euro. Man besteigt das schmale Boot über einen wackligen Kunststoff Ponton und irgendwie beschleicht mich jedes mal das ungute Gefühl meine Fotoausrüstung könnte baden gehen. Aber auch diesmal verlief die Überfahrt gut.

Wenn man an die hoch aufragenden Steilwände kommt in denen sich die Höhlen von Pak Ou befinden möchte man gar nicht darüber nachdenken wenn sich jetzt ein Fels lösen würde!

Steilwände bei den Höhlen von Pak Ou

Steilwände aus Fels bei der Ankunft am Anleger

Das Abenteuer Anleger

Der Anleger für die kleinen, schmalen Booten besteht aus Bambusgeflecht und erschien nicht sehr stabil. Wir waren ziemlich erleichtert als wir den befestigten Teil der Anleger erreichten.

Bambusanleger für die kleinen Boote an den Höhlen von Pak Ou

Nur aus Bambus gefertigter Anleger für die kleinen Boote

Die ersten Abbildungen der Höhlen gibt es seit 1865 als der Entdeckungsreisende Francis Garnier einen Bericht über die Höhlen veröffentlichte.

Jetzt konnte der Aufstieg zur ersten Höhle beginnen!

Die erste Höhle in Baan Pak Ou

Hat man erst einmal die Stufen erklommen erreicht man die untere Höhle  „Tham Ting“. Diese Höhle ist nicht sehr tief. Hunderte von Buddha Statuen sind dort in den Jahren aufgestellt worden.

Verkaufsstand für Gaben an Buddha

Verkaufsstand für die Gaben der Gläubigen an Buddha

Die Höhlen gelten als Jahrtausend alte Pilgerstätte in Laos und werden jedes Jahr im April zum laotischen Neujahrsfest feierlich gereinigt. Man verspürt eine tiefe Religiosität an diesem Ort. Auf der einen Seite diese teils uralten Buddha Statuen auf der anderen Seite den fantastischen Blick über den Fluß.

Hunderte Statuen von Buddha, teilweise über 100 Jahre alt

Platz zur Anbetung von Buddha

Platz zur Anbetung von Buddha

Weiße Steinlöwen bewachen diesen Platz

Weiße Steinlöwen bewachen diesen Platz

Fantastischer Ausblick von der unteren Höhle über das Land

Fantastischer Ausblick von der unteren Höhle über das Land

Die obere Höhle von Pak Ou

Es geht noch höher hinauf! Auf teilweise steilen Steinstufen geht es weiter aufwärts zur oberen Höhle „Tham Phum“

Steiler Aufstieg zur zweiten Höhle in Pak Ou

Aufstieg zur oberen Höhle bei Pak Ou

Die obere Höhle liegt ca 200m hoch und bietet eine größere Plattform vor der Höhle. Zur rechten Seite des Eingangs sitzt ein dicker Buddha auf seinem Podest und zur linken sitzt in einer Einhöhlung ein Eremit als Figur.

Der Eremit am Eingang der oberen Höhle von Pak Ou

In einer Aushöhlung sitzt ein Eremit links neben dem Eingang

Dicker Buddha auf Podest bewacht den Eingang zur oberen Höhle in Pak Ou

Buddha-Figur auf dem Podest rechts neben dem Höhleneingang

Der Eingang wird durch zwei großen Holztüren mit einem Fries aus einem dicken Holzbalken gesichert und zusätzlich durch ein Eisengitter. Vor dem Betreten sollte man sich unbedingt eine Taschenlampe ausleihen da die Höhle nicht beleuchtet ist und sich das Licht schnell in der Tiefe verliert. Die Tiefe der Höhle beträgt ca. 54 Meter.

Gesicherter Eingang zur oberen Höhle in Pak Ou

Gesicherter Eingang zu der oberen Höhle

Zusätzlich zu diesen Sicherungen schläft das Personal noch dort oben in der Höhle. Die alten Buddha-Statuen stellen einen unersetzlichen und unschätzbaren Wert dar der vielleicht gewisse Menschen in Versuchung bringen könnte. Man geht von über 5000 Buddha-Statuen aus von denen heute noch ca. 4000 in den beiden Höhlen sich befinden.

Kein Platz für Menschen die in Dunkelheit Angst haben

Gleich am Eingang befindet sich ein geschnitzter Wasserlauf aus Holz und ein Miniatur Haus. Diese beiden Dinge werden für die rituellen Waschungen von Buddhafiguren verwand.

Hölzerner Wasserlauf für religiöse Waschungen der Buddhastatuen

Hölzerner Wasserlauf für religiöse Waschungen der Buddha-Statuen

Etwas tiefer befinden sich sehr alte Höhlenmalereien. Diese sind leider schon verblasst und werden zusätzlich von den Besuchern oftmals berührt. Früher oder später werden diese einmaligen Dokumente aus der Frühzeit dieser Höhlen von Pak Ou für immer verloren sein.

Uralte Zeichnungen an den Höhlenwänden

Uralte Zeichnungen an den Höhlenwänden

Geht man weiter in die Höhle verliert sich das Licht und im Schein der Taschenlampen tauchen die Buddha-Statuen auf. In der früheren Zeit war die obere Höhle nur dem Königshaus vorbehalten.

Buddhastatuen mit einer Höhe von 1,5 Meter in der oberen Höhle

Buddha-Figuren auf der linken Seite in der oberen Höhle

Viele der Buddha-Figuren sind kleiner als 10 cm und einige größer als 1,5 Meter. Es ist ein magischer Ort und mit jeder Bewegung der Taschenlampe bekommt man neue visuelle Eindrücke und im Gedanken stelle ich mir vor wie vor langer Zeit hier die Menschen gebetet haben.

Gesamtüberblick über die Buddhastatuen in der oberen Höhle

Gesamteindruck der Buddha-Statuen in dem linken Teil der oberen Höhle

In einem kleineren rechts liegenden Gewölbe liegt ganz im Dunklen eine weitere Figurengruppe. Diese ist das heiligste und wurde wahrscheinlich schon von der Königsfamilie angebetet.

Buddhagruppe in Pak Ou

Buddha-Gruppe in der kleinen Nebenhöhle in Pak Ou

Zusammenfassung

Wer nach Laos kommt muß Luang Prabang besuchen! Wer Luang Prabang besucht muß die Höhlen von Pak Ou besuchen!

Egal wie Ihr es macht, auf dem Landweg oder auf dem Wasser. Jeder der dieses Land bereist sollte die Spiritualität dieses Ortes einmal gefühlt haben. Ich wünsche Euch das Glück das auch ihr diesen Ort ohne Überfüllung erleben dürft und die Landschaft und die Menschen hier in Laos genießt!

weitere Infos:

Botschaft von Laos in Berlin

 

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright FOTO-KERNER Reiner Kerner 2018-2019

Sollten Sie Interesse an Fotos oder anderen Medien für Ihre Unternehmungen und Werbezwecke haben, oder einer Kooperation sich vorstellen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.