Follow my blog with Bloglovin

Alter Mann und junge Thailänderin – pfui Teufel

Ein alter europäischer Mann und eine junge, hübsche Thailänderin

Das typische Klischee! Alter Sack mit bildhübscher junger Thailänderin! Die Männer fliegen ja sowieso nur nach Thailand, weil sie hier in Deutschland keine abbekommen haben! Hat sich doch da schon wieder so ein notgeiler Bock eine junge Thai gekauft. Alter Mann und junge Thailänderin, die könnte doch seine Tochter oder Enkelin sein! Ja, so könnte ich diese Reihe von Sprüchen immer weiter fortführen. Ist es wirklich so? Was steckt dahinter, dass viele ältere Herren sich nach Thailand hingezogen fühlen und was denken die Thailänderinnen darüber. Ich will versuchen es neutral und sachlich hier darzustellen.

Gesicht eines älteren Herren

Was Heist eigentlich alt? (Foto Pixabay)

Was heißt eigentlich alt?

Um eine sachliche neutrale Bewertung von Dingen zu gewährleisten sollte man erst einmal das zu untersuchende Thema definieren!

Da beginnt schon alleine die erste Schwierigkeit. Wer und ab wann ist man alt? Eine sehr ausführliche Abhandlung dazu habe ich hier auf dieser Internetseite gefunden:

www.lerncafe.de wer ist alt und ab wann

Dort findet man auch die wissenschaftliche Antwort:

„Der Beginn des Alters wird ganz unterschiedlich definiert. Nach der Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gilt als alt, wer das 65. Lebensjahr vollendet hat. Aus sozialpädagogischer Sicht beginnt das Alter mit Beginn der (Alters)Rente. Aus wirtschaftlicher Sicht werden Arbeitnehmer bereits ab 40 Jahren als alt bezeichnet.“

Dem müsste man jetzt aber folgerichtig hinzufügen: hier im europäischen Umfeld. Warum werden wir später noch erfahren.

Wichtig ist für mich, dass es kaum eine messbare Unterscheidung auf das körperliche und das selbst gefühlte Alter gibt.

Was erwartet einen „alten“ Mann in Deutschland

Wie immer, wenn ich von Deutschland schreibe, sind natürlich die angrenzenden europäischen Länder genauso mit gemeint.

Gar nicht so selten geschieht es, dass Menschen Schicksalsschläge verarbeiten müssen, die bei jungen Menschen nur ein müdes Lächeln hervorrufen. Eine festgestellte Krankheit, ein Unfall mit einhergehender dauerhaften Beeinträchtigung oder der Verlust des Partners, der einen jahrzehntelang begleitet hat, bringen ältere Menschen aus dem Gleichgewicht.

Plötzlich ist man alleine oder nicht mehr attraktiv!  Gerade in unserer schnelllebigen modernen Welt. Man hat lange gearbeitet und sich einen kleinen Wohlstand angespart. Plötzlich ist das Leben leer und öde. Freunde entwickeln sich in andere Richtungen, Hobbys können nicht mehr ausgeführt werden…. Mann fühlt sich leer und ausgebrannt. Die Gründe sind einfach zu unterschiedlich, um sie zu pauschalisieren.

Man selber fühlt sich aber noch gar nicht SOO alt! Jedoch wird man von der Gesellschaft anders eingestuft. Der dumme Ausspruch einer jungen Gesellschaft „Na, Alter, kriegst wohl keinen mehr hoch!“ beschreibt doch wunderbar diese Denkweise.

Das ein altes Herz sich auch nach Zärtlichkeit, Zuwendung sehnt und auch versorgt sein will, kommt manchen Menschen einfach nicht in den Sinn. Erst recht nicht, wenn auch noch die wilden Vorstellungen mancher Menschen in dem Punkt Sexualität dazu kommen.

Was erwartet eine Thailänderin in Sachen älter werden

 

Junge hübsche Thailänderin

Junge hübsche Thailänderin noch hat sie Chancen aber wenn sie älter wird… (Foto Pixabay)

Das, was jetzt folgt, wird manch einem Mitmenschen nicht so recht schmecken. Es entspricht aber in einem sehr großen Teil der Wahrheit im „land of smile“. Eine Frau Ende dreißig, dazu noch mit einem oder sogar mehreren Kindern gilt als alt! Ab 40 ist dann der Ofen aus, wie es so abwertend heißt. Für Thailänder ist solch eine Frau nicht mehr interessant.

Im Wirtschaftsleben wird solche „alte Frau“ sehr schwer eine neue Arbeitsstelle finden. Jung und schön muß eine Mitarbeiterin sein, um in der Thailändischen Gesellschaft zu bestehen. Verliert sie nun den Arbeitsplatz und, was sehr häufig vorkommt, der Ehemann verlässt sie, steht sie sehr schnell im Abseits und hat kaum Möglichkeiten sich und die Familie zu ernähren. Ist es da nicht verständlich sich nach einen neuen Partner umzuschauen, der als zuverlässig, finanziell abgesichert und womöglich sogar als wohlhabend gilt? Also den berühmten Farang, nämlich den Westler, der ein sorgenfreies und abgesichertes Leben verspricht. Auch eine Thailänderin hat einen Wunsch auf Liebe und Zuwendung und vor allem Geborgenheit.

Für die Kritiker, ich spreche hier von Liebe! Dabei ist zu beachten, dass diese sehr schwer zu beschreiben, zu definieren ist und dazu noch weltweit anders empfunden und ausgedrückt wird.

Der Schandfleck Pattaya

Es ist sonnenklar, dass die Thailänder nicht stolz auf die Entwicklung des kleinen Fischerdorfes Pattaya sind und die Regierung versucht, das Rotlicht-Geschehen im Ort einzudämmen. Jedoch bringt diese Stadt viel Geld ein und bietet vielen Frauen, die unter den oben geschilderten Situationen leiden, eine Möglichkeit aus der Armut und der Chancenlosigkeit zu entfliehen. Hier, in Pattaya und an anderen bekannten Punkten Thailands, treffen also beide Interessengruppen zusammen.

In den Bierbars hat man Gelegenheit sich kennenzulernen und bei gegenseitigem Gefallen eine schöne gemeinsame Zeit zu verbringen. Oftmals entsteht dabei mit der Zeit eine Verbundenheit, die für beide Seiten positiv und gewinnbringend ist, nicht nur in finanzieller Hinsicht. Dabei meine ich und beschreibe ich hier nicht die Damen des professionellen horizontalen Gewerbes und nicht die Männer, die nur wegen einer „schnellen Nummer“ oder wegen ständig wechselnden Bekanntschaften in das „Seebad“ reisen. Es gibt eben auch sehr viele Männer, die in Deutschland nicht mehr auf dem Partnerschaftsmarkt einen hohen Stellenwert besitzen, sich einsam fühlen und einen Altersruhesitz außerhalb der Europäischen Union suchen.

Die Verbindung zum gemeinsamen Vorteil und die Erklärung des Altersunterschiedes.

Händehaltend mit einer Thailänderin alt werden

Gemeinsam alt werden mit einer jungen Thailänderin (Foto Pixabay)

Unter solchen oben aufgezeigten Bedingungen treffen nun zwei Menschen zusammen. Er als Mann im gediegenen Alter mit einem sicheren Einkommen, vielleicht am Ende der Berufstätigkeit, von anderen Menschen verlassen, einsam, aber noch gut beieinander und lebenshungrig. Die Thailänderin, vielleicht von der Familie gedrängt für den Unterhalt zu sorgen und von der thailändischen Gesellschaft durch ein oder mehrere Kinder benachteiligt und ohne Job. Es ist also eine Win Win Situation, in der beide gemeinsam Vorteile haben. Es ist, gerade am Anfang, keine wirkliche Liebe, sondern eher eine Zweckgemeinschaft auf Gegenseitigkeit. Aber der Altersunterschied!!!! Ich höre schon den Aufschrei der Moralapostel. Nochmals zum Verständnis, ich schreibe hier weder über Pädophile noch Männer, die es darauf anlegen möglichst junge Frauen ins Bett zu bekommen. Ich schreibe von Menschen, die es hier in Europa durch Jugendwahn und eine Entwicklung, die sich gegen zwischenmenschliche Partnerschaft und Verantwortung richtet, die überall zu finden sind.

Der Buddhismus als Erklärung der Akzeptanz des Altersunterschiedes

Alter Mann und junge Thailänderin, wie kommt es zu einer Partnerschaft? Der thailändische Buddhismus nimmt einen großen Einfluß auf die Denkweise der gläubigen Thailänder. Alte Menschen werden viel mehr geachtet als Jüngere. Gebrechlichkeit und Versehrtheit ist kein Grund für eine ablehnende Haltung dem anderen Menschen gegenüber. Die Makel können auch durch Verfehlungen in einem früheren Leben begründet sein. Damit hat der Mensch eine Möglichkeit diese Verfehlungen in diesem Leben auszugleichen. So ist es für die Thailänderin leicht einen Altersunterschied von 20 oder manchmal sogar mehr Jahren zu akzeptieren.

Häufig, auch wenn es für uns Europäer schwer zu verstehen ist, kommt aber bei den Thailänderinnen ein anderer Gedanke mit in die Verbindung! Oftmals schildern die Frauen ihren Mann schon im früheren Leben gekannt und geliebt zu haben! Da die Buddhisten an die Wiedergeburt glauben ist es also nicht für die Thailänderin verwunderlich sich im jetzigen Leben wiederzufinden und sicherlich auch nach dem Tod in einem nächsten Leben sich wieder zu begegnen und sich zu lieben.

Sicherlich ist dieses Denken für uns irrational und wird oft hochnäsig belächelt. Ich finde diesen Gedanken aber sehr interessant und vielleicht ist es der richtige Ansatz für die wahre und wirklich tiefe Liebe.

Was  verbindet aber denn solche Menschen und Partnerschaften?

Händler einer älteren und jüngeren Person

Gemeinsam alt werden ist nicht im gewährleistet (Foto Pixabay)

Was diese Menschen verbindet sind oft vielfältige Gründe. Sicherlich spielt auch das Geld neben einer vermeintlichen Sicherheit eine Rolle. Es liegt aber nicht in unserem Ermessen solche Beziehungen zu bewerten und zu verurteilen. Liebesverbindungen kombiniert mit Sachverbindungen bestehen in allen Kulturen und in allen Varianten! In Thailand, aber auch ebenso unter Partnerschaften in Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlanden und allen anderen europäischen Ländern! Manchmal mit viel katastrophaleren Auswirkungen für die Partner.

Wir dürfen also keinesfalls den Moralprediger spielen und über eine solche Partnerschaft zwischen einem für uns alten Mann und einer jungen Thailänderin richten. Wollen wir doch alle in einer freien und liberalen Welt leben. Wir alle wollen glücklich und zufrieden sein. Warum lassen wir also nicht die Partnerschaften zwischen einer jungen Thailänderin und einem in unseren Augen „alten Europäer“ zu und freuen uns lieber, wenn zwei Menschen, wo auch immer sie sich gefunden haben, die Zeit miteinander in Glück und Harmonie gemeinsam verbringen können! Die Lebenszeit ist zu kurz um sich selbst und Anderen das Glück, das man gefunden hat, nicht zu gönnen!

Also doch lieber: alter Mann und junge Thailänderin, schön, wenn sich zwei Menschen lieben und schätzen!

Auch dies gehört zu einer Partnerschaft: Warum scheitern so viele Beziehungen zu einer Thailänderin

Auch hier wie immer freue ich mich über Eure Meinungen und über sachliche Kommentare und Diskussionen!

Euer Reiner

 

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright FOTO-KERNER Reiner Kerner 2018-2019

Sollten Sie Interesse an Fotos oder anderen Medien für Ihre Unternehmungen und Werbezwecke haben, oder einer Kooperation sich vorstellen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

Print Friendly, PDF & Email

18 Kommentare zu “Alter Mann und junge Thailänderin – pfui Teufel

  1. Kurz

    Oky wenn sie mit dem Westler zusammen lebt auch wenn er bedeutend Aelter als siie ist ,wird es fuer Ihn schon schwierig genung .Aber wenn er noch in Deutschland lebt .Dann sollte er mal unverhofft sie besuchen.Wie oft habe ich neben einer Thai gelegen dann ging das Telefon .Dran war ihr Schatz aus Deutschland..Oft bekam ich zuhoeren das er ihr zwar Geld schicke ,aber es ihr im Isaan in ihrem Dorfe zulangweilig waere und sie lieber in der Baar arbeitet.

    1. Reiner Kerner Autor des Beitrags

      Lieber Herr Kurz,
      ich lasse sehr wohl kritische Kommentare zu! 😉 Die Bezeichnung, Heini lasse ich mal so unkommentiert stehe aber werde diese so auch nicht freischalten. Beleidigende Äusserungen werden hier nicht geduldet! Ich kann Ihre „Erfahrungen“ nicht bestätigen. Jedoch liegt es aber sicherlich auch daran in welchen Kreisen man sich in Thailand bewegt. Das es so ein Verhalten von Thailänderinnen geben kann und auch wird ist nicht zu leugnen. Leider ist es aber im Bezug auf die restlichen Thailänderinnen die absolute Ausnahme und dieses negative Verhalten gibt es in allen Ländern dieser Welt!

  2. Wolfgang

    ich denke, es kommt noch ein Faktor dazu, der für eine jüngere Thai-Frau eine Beziehung mit einem älteren Mann attraktiv macht.

    Meist hat für einen älteren Mann in einer Beziehung Sex nicht mehr jene große Bedeutung wie noch in früheren Jahren. Dies bedeutet, dass eine Thai-Frau nicht wie bei einem jungen Mann befürchten muss, irgendwann wegen einer jüngeren und schöneren Frau verlassen zu werden. Für sie steigt somit die Chance auf eine längerfristige Beziehung und damit auch auf eine dauerhaften Versorgung für sie, ihre Familie und ihre Kinder. Das ist für eine Thai-Frau ein nicht unwichtiges Argument.

  3. Christina

    Lieber Reiner
    Danke für deinen Artikel, wirklich super geschrieben.
    Bis jetzt habe ich über dieses Thema eigentlich noch gar nicht so richtig nachgedacht.
    Ich selbst wohne seit über einem Jahr in Malaysia, dem Nachbarland Thailands.
    Wenn man in Europa aufwächst, bekommt ma so viele Vorurteile eingetrichtert. Doch wenn man es sich nicht einmal selbs ansieht, dann weiß man es halt nicht besser. Viele Menschen die nie auf Reisen waren oder im Ausland gelebt haben, denen fehlt eine gewisse Sichtweise die Dinge zu sehen.
    Sie „müssen“ glauben, was andere berichten. Doch wenn man selbst im Ausland wohnt und ein „Ausländer“ ist dann ändert sich vieles.
    Aber zurück zu deinem Thema. Wenn ich ein Paar in der von dir beschrieben Konstellation gesehen habe, dachte ich mir nie, dass die Frau arm ind hilflos wäre und der Mann alt und nur auf das eine aus. Nein das sind zwei erwachsene Menschen, denen es miteinander besser geht als ohne einander. Hier haben sich zwei Menschen gefunden die wie su sagst beide einen Vorteil haben. Zwei Kulturen vermischen sich und beide können unendlich viel voneinander lernen. Auch die Kinder dieser Frauen und Paare. Wenn sie erwachsen sind, werden sie vielleicht nicht mit so vielen Vorurteilen aufwachen. Und diese Tatsache macht die ganze Welt ein kleines Stück besser.
    Danke für deinen Artikel der mich wieder einmal zun Nachdenken angeregt hat.
    Liebe Grüße aus Malaysia Christina

    1. Reiner Kerner Autor des Beitrags

      Hallo liebe Christina. Vielen Dank für Deinen netten Worte. Momentan beneide ich Dich denn bei mir sind es noch ca. 18 Monate bevor ich nach Thailand wechseln werde. Bin aber sehr oft in Asien unterwegs.
      Du hast es sehr gut beschrieben und analysiert. Als Reisender ist man im Vorteil Dinge anders betrachten zu dürfen und durch die andere Sicht auf die Dinge entwickeln sich eben auch ganz andere Ansichten. Ich kenne sehr viele interkulturelle Paare bei denen es eine wirkliche Bereicherung für beide Seiten gibt. Du hast aber auch einen Punkt angeschrieben den ich noch näher betrachten werde. Die Kinder dieser Partnerschaften. Das ist auch ein heikles Thema und sicherlich mal der Recherche wert. Ich würde mich sehr freuen daher von dir, auch gerne per Mail, zu hören wie es dir in Malaysia ergeht.
      Liebe Grüß von Reiner

  4. Da_Wolf

    Jeder wie er es sehen mag! Am Ende arbeiten all diese Thais sowieso nicht in Pattaya und haben sich irgendwo, aber nur nicht in der Bar kennen gelernt. Das Traurige daran ist nur, dass sich echte Liebespaare vor der Gesellschaft den Beweis der Liebe zu erbringen haben. Auch wenn es ein Cliché ist, eine 30-Jährige mit einem 75-Jährigen ist nun einmal keine absolute Ausnahme

    1. Reiner Kerner Autor des Beitrags

      Hallo Da_Wolf, danke für Deinen Kommentar. Ich kann es nur bestätigen, es ist normalerweise eine Frechheit, dass sich Paare für Ihre Liebe vor der sogenannten Allgemeinheit, immer und immer wieder, Vorwürfe der verschiedensten Güteklassen anhören müssen! Oftmals von Menschen die sonst so liberal tun. Zu einer Partnerschaft gehören Verständnis, Vertrauen und der Wille auch andere Lebensweisen und Bildungsebenen zu akzeptieren und zu tolerieren. Leider besuchen viele Menschen Länder um die Überheblichkeit der Deutschen immer wieder und wieder hervorzukramen. Nur wenige Menschen (Touristen) begeben sich auf den schweren Weg des wirklichen Verständnis und der Suche nach dem Kulturgut des Gastlandes. Ich bewundere die Ehen die oftmals über die Kulturgrenzen viele Jahre bestand haben und bei denen beide Partner vom Austausch profitieren.
      Mit lieben Gruß Reiner

  5. Ulrike

    Mir kommen die Tränen! Die Wahrheit ist doch, dass viele Männer sich keine MÜhe geben wollen und vor allem keine selbstbewusste Frau akzeptieren. Es gibt viele Frauen in Deutschland im passenden Alter, die gerne ein Beziehung hätten und sich nach Liebe sehnen. Doch dei entsprechenden Männer mögen die Ansprüche einer solchen Frau nicht erfüllen. Dann lieber eine anschmiegsame Thailänderin, die schon von Zuhause gewöhnt ist, den Mann als überlegen anzusehen und zu ihm aufzusehen.

    1. Reiner Kerner Autor des Beitrags

      Liebe Ulrike, ganz wie Du es beschreibst ist es ja auch nicht. Thailändische Frauen sind schon sehr selbstbewusst und wissen sehr genau was und wie sie etwas zu tun oder zu lassen haben. Nur, das wollen manche Menschen nicht sehen oder hören. Scheinbar wird der Teil über den Buddhismus und der Wiedergeburt nich richtig gelesen. In Thailand gibt es halt Betrachtungsweisen die so gänzlich anders unser gewohnten Denkweise ist!

    2. Nadine

      Ich bin auch lange durch Asien gereist und habe die Frauen dort als sehr taff und selbstständig erlebt, teils mehr ihr „Leben wuppend“, als wir hier in Komfortzonensauberland. Das sind keine Dummchen, die devot ihr langes Haar bürsten und auf ihren Prinzen warten um ihn anzuklimpern. Ich denke, es ist Vieles dran an diesem Bericht. Man sollte nicht mit dem Finger auf diese Menschen zeigen. Sowohl auf die Männer als auch die Frauen. Ja, es wirkt etwas befremdlich „ein bildhübsches Kind“ mit einem „alten Knacker“ zu sehen, aber niemand kann sagen, was hinter dieser Fassade stattfindet. Und wieviele in unseren Ländern führen „Vernunftsbeziehungen“, wo nebeneinander hergelebt wird und Haus und Kinder der einzige Kitt noch sind?!

      1. Reiner Kerner Autor des Beitrags

        Hallo Nadine!
        Danke für Deinen Kommentar. Du hast es wunderbar vormuliert und damit den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich würde mch sehr freuen wenn Du meinen Blog weiter verfolgst und auch weiterhin so klare und sachlich richtige Postings beiträgst!

      2. loulou55

        Die Frauen in Asien sind sehr oft die Stützen der Gesellschaft. Viele sind sogar sehr taff, halten oft eine ganze Grossfamilie wirtschaftlich am Leben und sorgen auch noch für den Nachwuchs, Haus und Familie.
        Da könnten sich europäische Jammertanten wie die Ulrike weiter oben eine grosse Scheibe von abschneiden.
        Als Asienreisende müsstest du auch mitgekriegt haben, dass man ältern Leuten vor allem viel Respekt entgegen bringt. Sie gelten als lebenserfahren und weise, darum käme keiner auf die Idee, ältere Leute als nutzlos oder als Kostenfaktor zu betrachten, so wie in D/A/CH.
        Ich lebe seit 5 Jahren auf den Philippinen als glücklicher Frührentner, it’s the best time of my life. Das mein Schatz 21 Jahre jünger ist, interessiert hier kein Schwein.

    3. loulou55

      Ich liebe solche Frauen wie dich, schön dass du deinen Weg gehst und ich meinen.
      Ich geh dir nicht auf den Sack und du mir nicht, beiden ist gedient.
      Deine Tränen sind jene des Neides, der aus jedem deiner Worte tröpfelt. Such du den Harry Hirsch deiner Träume, wenn ich deine Ansprüche nicht erfülle akzeptiere ich das und breche deswegen nicht in Tränen aus.
      Ich gebe mir tatsächlich keine Mühe, deinen Ansprüchen zu genügen, you get what you see. Mein 21 Jahre jüngere Filipina nimmt mich so wie ich bin und die ist kein „verschupftes Hascherl“ sondern ganz schön taff in der Birne.
      Deine Zeilen lösen bei mir höchstens Schadenfreude aus, Neid muss man sich erarbeiten. Frustration kann man gratis an jeder Ecke auflesen, bedien dich ruhig.

    4. Bernhard Munding

      Super geschrieben . Danke für deinen wertfreien und emphatischen Bericht 🙂 Und zu Ulrike muss ich sagen, das sie keine Ahnung von der Mentalität einer ‚Thai Frau hat. Die sind keines Wegs die Heimchen am Herd und schon gar keine Dummchen. Sie sind es oft die die Hosen an haben. Aber das können unsere möchte gerne Emanzen aus DACH nicht verstehen od. wollen es nicht verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.