Follow my blog with Bloglovin

Die Wochentage in Thailand – Symbolik im Volksglauben und Buddhismus

Symbolik der Wochentage in Thailand

An manchen Wochentagen darf man keine Haare schneiden, an dem Geburtstag bekommt ma eine Buddha-Figur für das ganze Leben – wie die Farben am Wochentag das Leben der Thailänder bestimmen. Die Wochentage verraten uns Dinge, die für uns Europäer merkwürdig erscheinen, für die gläubigen Thailänder aber von enormer Wichtigkeit sind und unbedingt beachtet werden müssen. Wie immer sollten wir mal den Dingen auf den Grund gehen und versuchen, die thailändische Kultur mit anderen Augen zu sehen und diese verstehen zu lernen.

Vor zirka 1500 Jahren, also um das Jahr 500 n. Chr. wurden wahrscheinlich die Dharma-Tage eingerichtet. Dharma bedeutet „die Lehre“. Aus der überlieferten Geschichte Buddhas schlossen die Gläubigen darauf, dass Buddha an ganz bestimmten Tagen in der Wochen besondere Ereignisse erlebte. So wurden in der Ayutthaya-Epoche durch die Mönche den einzelnen Tagen eine besondere Farbe zugeordnet. Etwas später ergab sich dann, dass eine ganz bestimmte Haltungen der Buddha-Figur mit dem Wochentag in Verbindung gebracht wurde. Doch das wäre ja viel zu einfach! So gibt es sogar einen thailändischen Wochentag, der gleich durch zwei unterschiedliche Buddha-Figuren symbolisiert wird.

Im Volksglauben ist jeder Wochentag auch dafür verantwortlich, wie der der Charakter eines Menschen geprägt ist, der an diesem Wochentag geboren wurde oder welcher Beruf der für ihn der geeignetste ist. So stehen in den Tempeln in Thailand schön aufgereiht die Buddha-Figuren für jeden Tag. Davor eine Spendenschale, in die der gläubige Buddhist seine Spende, seine Opfergabe für seinen speziellen Tag ablegen kann. Möchte man für alle Menschen etwas Gutes tun wird eben in jedem der Behältnisse etwas abgelegt.

Gläubige spenden vor ihrem Geburts-Buddha

Gläubige spenden vor ihrem Geburts-Buddha

Die einzelnen Wochentage in Thailand

Beginnen wir unsere Betrachtung der thailändischen Wochentage:

Der Sonntag in Thailand

Der Sonntag auf Thailändisch: วันอาทิตย์ – Wan Athit

Zugeordneter Himmelskörper: Sonne

Zugeordnete Gottheit: Surya (Thai: พระอาทิตย์Phra Athit)

Der Prinz Siddharta Gautama saß unter einen Bodhi Baum und meditierte. Dieser Baum ist aus der Art der Pappelfeigen. Seine Name bedeutet übersetzt „Baum des Erwachens“. Der Prinz erlangte durch die Meditation die Erleuchtung und wurde so zum Buddha. Seitdem nennt man diese Feigenart auch „Buddha-Baum“. Buddha erhob sich und betrachtete diesen Baum aus einem Schritt Abstand, Richtung Nordosten, sieben Tage lang. In dieser Zeit blinzelte er nicht ein einziges Mal und ihm wurde das Leid aller Wesen, auch dieses Baumes, bewusst.

Der Sonntag ist der Tag der Sonne. In der hinduistischen Sagenwelt reist der Gott Surya in einem von Löwen gezogenen Wagen durch den Himmel. Sein Wagen wird von Arun gelenkt, der übersetzt „aufgehende Sonne“ bedeutet. Aus diesem Grund wird Gott Surya auch mit dem Feuer in Verbindung gebracht und der Sonntag bekam die Farbe Rot

Die Buddha-Statue für den Sonntag

Buddha als stehende Figur. Die linke und rechte Hand liegen gekreuzt an den Oberschenkeln, wobei die rechte Hand auf der linken liegt. Buddha ist achtsam, die Augen sind geöffnet, Buddha erkennt das Leiden aller Wesen.

Sonntags-Buddha Wochentage in Thailand

Wochentage In Thailand -Sonntags-Buddha

Ein Haarschnitt am Sonntag verspricht langes Leben.

Der Montag in Thailand

Der Montag, auf Thailändisch: วันจันทร์ – Wan Chan

Zugeordneter Himmelskörper: Mond

Zugeordnete Gottheit: Chandra (Thai: พระจันทร์Phra Chan)

In einer indischen Stadt herrschte eine schreckliche Dürre. Durch die Hungersnot brachen Krankheiten und Seuchen aus. Böse Geister tyrannisierten die dort lebenden Menschen. Die Menschen wandten sich in ihrer Not an Buddha, den Erleuchteten. Er ließ es regnen und dadurch wurden die Krankheiten hinweg gespült. Die Felder hatten Wasser und die Menschen wieder Nahrung. Die Dürre war beendet.

Als die Menschen das sahen füllten sie geweihtes Wasser in die Almosenschalen. Mit diesen Schalen zogen Buddha und seine Jünger durch die Strassen und heilten mit dem Wasser die Kranken und vertrieben die bösen Geister aus dem Ort.

Buddha ermutigt in seiner Lehre immer einen Kompromiss zu finden. Ein Montagsgeborener wird als ernsthafter und zuverlässiger Mensch beschrieben, der eine ausgeprägte Vorliebe für das Reisen verspürt! Jetzt ratet doch mal an welchem Tag Euer Reiner geboren wurde! 😉

Seine Majestät König Bhumibol Adulyadej Rama IX. wurde auch an einem Montag geboren. Am 5. Dezember jeden Jahres zu seinem Geburtstag wurde auch deshalb im ganzen Land gelbe Kleidung getragen und die Strassen mit gelben Fahnen dekoriert.

Seine Majestät Maha Vajiralongkorn Bodindradebayavarangkun Rama der X. wurde ebenfalls an einem Montag geboren. So konnte die Farbe Gelb der königlichen Flagge als Grundfarbe  beibehalten werden. Die Stickerei auf dem Untergrund wurde aber ausgetauscht.

Der Montag ist der Tag des Mondes. Chandra, die hinduistische Mondgottheit, auf thailändisch Phra Chan, reitet auf dem Mond als Wagen über den Horizont. Begleitet wird sie von einem Hasen, dem in der Mythologie eine besondere Rolle zukommt. Die Farbe für den Montag ist das fahle Licht des Mondes – Gelb.

Die Buddha-Statue für den Montag

Schon die Handhaltung Buddhas zeigt deutlichst eine gewisse Abwehrhaltung. Seine beiden Arme sind angewinkelt und die Hände sind mit den Handflächen in Brusthöhe nach vorne in Abwehr positioniert. Varianten der Statuen zeigen auch nur den rechten oder den linken Arm angewinkelt.

Diese Haltung wird Abhaya mudra oder auch Frieden stiftende Haltung genannt.

Wochentage In Thailand - Montags-Buddha

Wochentage In Thailand – Montags-Buddha

Die Farbe für den Wochentag Montag in Thailand ist Gelb.

Ein Haarschnitt am Montag verspricht Gesundheit und Glück.

Der Dienstag in Thailand

Der Dienstag auf Thailändisch: วันอังคาร – Wan Angkhan

Zugeordneter Himmelskörper: Mars

Zugeordnete Gottheit: Mangala (Thai: พระอังคารPhra Angkhan)

Der größte aller Riesen im Königreich der Riesen war stolz und sehr überheblich geworden. Sein Name war Asurindarahu. Dieser übermächtige Riese wollte Buddha treffen. So sollte es geschehen: Buddha lag auf seiner Liege und die rechte Hand stützte seinen Kopf. Als der Riese näher kam weigerte er sich sich vor Buddha zu verbeugen, er war ja der größte Riese unter den Riesen. Er kam näher zu Buddha und Buddha wuchs und wuchs bis er 100 mal größer war als Asurindarahu. Dann zeigte Buddha dem Riesen auch das Reich der Engel, jeder Engel war hundertmal größer als der Riese. Da begriff der Riese sein törichtes Verhalten und beschämt verneigte er sich vor Buddha. Er hatte verstanden und die wahre Größe Buddhas erkannt.

Buddha-Figur für den Dienstag

Die Haltung der Buddha-Figur ist der auf der rechten Seite liegende Buddha, der mit dem Arm und der Hand seinen Kopf stützt. Der linke Arm liegt dabei locker und entspannt auf der Seite.

Wochentage In Thailand - Dienstags - Buddha

Wochentage In Thailand – Dienstags – Buddha

Die Farbe für den Wochentag Dienstag in Thailand ist Rosa.

Ein Haarschnitt am Dienstag verspricht ein Anwachsen der Macht.

Der Mittwoch in Thailand

Der Mittwoch auf Thailändisch วันพุธ – Wan Phut

Zugeordneter Himmelskörper: Merkur

Zugeordnete Gottheit: Budha (Thai: พระพุธPhra Phut) *
* ACHTUNG hier ist der Hinduistische Budha – Der Weise gemeint und nicht Buddha der Erleuchtete (Daher auch die unterschiedliche Schreibweise)

Der Mittwoch ist in Thailand ein ganz besonderer Tag. Der Mittwoch wird in zwei unterschiedliche Zeiten geteilt.

Mittwoch Vormittags – Tagsüber

Buddha besuchte eines Tages seine Familie in der Stadt Kapilavastu. Er sprach dort eine Predigt,  denn die Menschen im Dorf verehrten ihn sehr. Als Verehrung wurde ein festliches Mahl für Buddha am nächsten Tag errichtet, jedoch vergaß man ihn explizit dazu einzuladen. Man nahm einfach an er würde schon erscheinen. Am Morgen des Festtages ging Buddha, so wie jeden Tag, mit seinen Jüngern und der Almosenschale in der Hand die Stassen entlang. Die Einwohner freuten sich, da sie so Buddha und seine Jünger bewirten durften. Buddhas Vater war  nicht erfreut darüber, dass sein Sohn in seinen Augen um die Nahrung betteln ging.

Ruhig aber bestimmt erklärte Buddha darauf hin seinen Vater, dass der Almosengang mit der Schale (auf Thailändisch binthabat บิณฑบาต, „Almosengang“) eine Tradition der Buddhas und der begleitenden Jünger sei. Sie würden niemals ohne eine Einladung in einem Hause speisen.

Buddha-Figur für den Mittwochvormittag

Es ist eine stehende Figur. Buddha hält mit beiden Händen vor seinem Körper die Almosenschale. Buddha hat die Augen geschlossen.

Wochentage In Thailand - Mittwochs - Buddha

Wochentage In Thailand – Mittwochs – Buddha für den Vormittag

Die Farbe am Tage für den Mittwoch ist Grün

Weitere Merkwürdigkeit: Am Mittwoch nicht die Fingernägel oder die Haare schneiden! Das würde Unglück heraufbeschwören. In vielen Orten Thailands geht aber dieser Aberglaube zurück und die Frisöre haben an allen Tagen der Woche geöffnet und bedienen ihre Kunden.

Mittwoch Abends und in der Nacht

Buddha ruhte sich nach einer anstrengenden Diskussion mit einigen Jüngern unter einem Baum aus. Plötzlich erschienen ein Affe und ein Elefant bei ihm. Der Affe übergab ihm eine mit köstlichem Honig gefüllte Wabe als Speise und der Elefant gab ihm Wasser zum Trinken. Damit wird in der Legende aufgegriffen, dass die Natur und der Kosmos eins sind und auch die Tiere Buddha verehren.

Die Buddha-Figur am Mittwochabend und in der Nacht

Buddha sitzt entspannt und in der europäischen Sitzhaltung. Seine rechte Hand liegt auf dem Oberschenkel und ist mit der offenen Handfläche zur Gabenannahme bereit. Die linke Hand liegt locker mit dem Handrücken nach oben auf dem anderen Oberschenkel.

Wochentage In Thailand - Mittwoch am Abend - Buddha

Wochentage In Thailand – Mittwoch am Abend – Buddha

Personen, die in der zweiten Tageshälfte eines Mittwochs geboren werden, sollen ehrliche und hart arbeitende Menschen sein.

Der Donnerstag in Thailand

Der Donnerstag auf Thailändisch วันพฤหัสฯ – Wan Phruehat

Zugeordneter Himmelskörper: Jupiter

Zugeordnete Gottheit: Brihaspati (Thai: พระพฤหัสบดีPhra Phruehatsabodi)

Im früheren Leben suchte Siddharta Gautama – der spätere Buddha – durch verschiedenste Möglichkeiten nach der Erklärung des Lebens.Als er keine Antwort fand setzte er sich unter einen Bodhi Baum. Hier fand er die Erleuchtung. Er hatte die Erkenntnis erlangt, dass Gier, Neid, Ärger und Unwissenheit die Ursache für alles Leid dieser Erde sei. Nur wer diese schlechten Einflüße ablegen kann wird den Frieden und das Nirwana erreichen. So wurde aus Prinz Siddharta Gautama der erste erleuchtete Buddha.

Die Buddha-Figur am Donnerstag

Buddha sitzt entspannt im Lotus-Sitz und seine Hände liegen mit offenen Handflächen übereinander in der Meditationshaltung.

Wochentage In Thailand Donnerstag - Buddha

Wochentage In Thailand Donnerstag – Buddha in Meditationshaltung

Farbe am Donnerstag ist Orange und demonstriert die Erleuchtung und die Lehre Buddhas. Daher auch die orangenen Gewänder der Mönche

Ein Haarschnitt am Donnerstag verspricht den Schutz der Engel.

Der Freitag in Thailand

Der Freitag auf Thailändisch วันศุกร์ – Wan Suk

Zugeordneter Himmelskörper: Venus

Zugeordnete Gottheit: Shukra (Thai: พระศุกร์Phra Suk)

Nachdem Buddha die Erleuchtung erlangt hatte kamen ihm Zweifel, ob er diese Erkenntnis anderen Menschen zugänglich machen sollte und sie lehren sollte. Er erhob sich von seinem Platz und betrachtete den vorherigen Platz am Baum.

So soll er erkannt haben: die von mir erkannte Meinung ist schwierig zu verstehen und schwer zu durchschauen. Sie ist aber Frieden stiftend, erhaben und kaum mit logischen Denkansätzen zu durchdringen.

Er sprach weiter: unter Mühe erkannte ich, diese Lehre werden Menschen, die von Gier und Hass beherrscht sind, nie verstehen. Diese Lehre treibt gegen den Strom, sie ist weise und nicht einfach zu verstehen. Sie ist nicht sichtbar für Unwissenden und Menschen mit Leidenschaften.

Die Buddha-Figur am Freitag

Buddha steht mit einem entspannten und zufriedenen Lächeln mit gekreuzten Armen vor der Brust. Die rechte Hand liegt oben auf der linken Hand. Diese Figur strahlt Zufriedenheit, Ruhe und Nachdenklichkeit aus.

Wochentage In Thailand Freitags-Buddha

Wochentage In Thailand Freitags-Buddha

Königin Sirikit ist an einem Freitag geboren worden, daher ist die Flagge der Königin auch in der Grundfarbe Hellblau.

Ein Haarschnitt am Freitag und das Glück wird Dich umarmen.

Samstag in Thailand

Der Samstag auf Thailändisch วันเสาร์ – Wan Sao

Zugeordneter Himmelskörper: Saturn

Zugeordnete Gottheit: Shani (พระเสาร์Phra Sao)

Buddha saß unter dem Bodhi Baum und meditierte. Er nahm seine Umwelt nicht mehr wahr und so war er den Naturgewalten schutzlos ausgeliefert. Als ein schwerer Tropensturm aufzog erschien eine Naga-Königin in Form einer siebenköpfigen Schlange und mit ihrem breiten Kobra – ähnlichen Schild und den sieben Köpfen schützte sie Buddha vor dem Unwetter.

Der Samstag hat die Farbe Violett und die Menschen, die an diesem Wochentag geboren sind, sollen einen ruhigen und sehr logisch fixierten Charakter haben. Sie sind oft Handwerker und sind in sich gekehrt.

Die Buddha-Figur am Samstag

Buddha in der Meditation mit geschlossenen Augen sitzt im Lotussitz. Diese Stellung oder besser Sitzhaltung ähnelt der vom Donnerstag. Hier, am Samstag ist jedoch die siebenköpfige Naga-Schlange aufgerichtet hinter Buddha zu sehen.

Wochentage In Thailand Samstag-Buddha

Wochentage In Thailand Samstag-Buddha

Ein Haarschnitt am Samstag und dir wird der Erfolg bei wichtigen Vorhaben sicher sein.

Ihr habt Fragen oder Wünsche zu diesem Thema, dann schreibt doch etwas in die Bemerkungen. Ich versuche so schnell wie möglich es zu beantworten.

Euer Reiner

 

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright FOTO-KERNER Reiner Kerner 2018-2019

Sollten Sie Interesse an Fotos oder anderen Medien für Ihre Unternehmungen und Werbezwecke haben, oder einer Kooperation sich vorstellen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

 

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar zu “Die Wochentage in Thailand – Symbolik im Volksglauben und Buddhismus

  1. Pingback: Wat Intharawihan in Bangkonk und der stehende Buddha Luang Pho Tho

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.