Follow my blog with Bloglovin

Sukhothai und der Historische Park

Der Historische Park Sukhothai ein Weltkulturerbe

Thailands liegt die Region Sukhothai mit der gleichnamigen Provinzhauptstadt. Der Name Sukhothai steht für „Morgenröte der Glückseligkeit“ und die Stadt liegt ca. 450 Kilometer nordwestlich von Bangkok. Die Stadt, die mit ca. 36000 Einwohnern eher als Kleinstadt zu bezeichnen ist, beherbergt jedoch eine der größten Historischen Plätze in Thailand. Der Historische Park Sukhothai mit seinen vielen kulturell wertvollen Gebäuden aus der Khmer-Zeit ist das touristische Glanzstück und wird jährlich von tausenden von Besuchern erkundet. Sukhothai war damals die Königsstadt, 1238 von zwei thailändischen Prinzen gegründet, war Sukhothai die erste Hauptstadt von Siam, dem heutigen Königreich Thailand. Diese Region wird als Quelle der Kultur in Thailand angesehen und der Stolz, die religiöse Tradition und Werte wie Großzügigkeit und Menschlichkeit prägen die Menschen und das Leben in der Stadt.

BESUCHSWERT:  ***** von ****** Kerner-Sternen Die Kerner-Sterne sind die Einheit, die über die Attraktivität einer Attraktion Auskunft geben soll. Sie basieren auf einer subjektiven, persönlichen Einschätzung durch mich.

Wo liegt Sukhothai und wie komme ich hin?

Wie schon Eingangs geschildert liegt die Stadt, 450 Km von Bangkok entfernt. Sie ist jedoch sehr gut zu erreichen. Busverbindungen verbinden Sukhothai mit dem ganzen Land und der Fluhafen wird mehrmals in der Woche täglich von Bangkok aus angeflogen.

Die Adresse des Historischen Parks Sukhothai:
Mueang Kao,
Amphoe Mueang Sukhothai,
Sukhothai 64210
Die Öffnungszeiten: 
6:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Telefon: +66 55 697 241

Der beginn von Sukhothai

Historische Bauwerke im Geschichtspark Sukothai

Historische Bauwerke im Geschichtspark Sukhothai

Erst ab dem 10. Jahrhundert wanderten die Vorfahren der heutigen Thailänder aus dem südlichen China in das Gebiet um Sukhothai ein. Der Grund waren die Bodengegebenheiten, die einen Anbau von Nassreis ermöglichten. Dies war gerade in der Nähe von Flüssen sehr gut möglich. Im 13. Jahrhundert begann langsam der Untergang der Khmer Herrschaft und die Thais begehrten gegen Willkür und Ungerechtigkeit der Khmer auf. So war die Rebellion nur eine Folge der Unzufriedenheit und die neuen Herrscher wurden als gerechter eingestuft.

Der erste König von Sukhothai

Ein Mönch war es, der als erster König der Sukhothai Periode in die Geschichte einging. In einer Legende wird geschildert, wie der Mönch Phra Ruang einen hochrangigen General der Khmer Armee in Stein verwandelte. Darauf heiratete der Mönch  die Tochter des Stadthalters von Sukhothai, der natürlich ein Khmer war.

Das ist was diese Legende beinhaltet. Die Machtübernahme erfolgte natürlich durch einen Krieg oder wenigstens durch kriegerische Auseinandersetzungen in Sukhothai. Mit der Heirat eines Kindes des Feindes wurden auch die friedliche Zukunftsperspektiven und ein friedliches Zusammenleben garantiert. Solche Kriegs heiraten galten auch als Faustpfand. Sollte der Feind erneute Feindseligkeiten entwickeln, wurden die Ehegatten oftmals getötet, um die Macht zu erhalten und mit diesem Tod den Angreifer von seiner Handlung abzubringen.

Der ernorme Aufschwung von Sukhothai

Ein Name ist mit dieser Periode unverrückbar verbunden. Der Name von König Ramkamhaeng (1278 -1318). Er war der zweite Sohn vom Reichsgründer. Ramkamhaeng erweiterte das Reich Sukhothai bis in den Norden nach Luang Prabang und bis in den Süden zur Malaischen Halbinsel. Im Westen reichte es bis nach Vientiane in Laos und im Osten bis Pegu in Burma, dem heutigen Myanmar.

Er war es auch, der die Grundlagen für ein funktionierendes Staatswesen mit einer Verwaltung erschuf und das Thai Alphabet auf der Grundlage der Khmerschrift entwickelte. König Ramkamhaeng war es auch, der als religiöser Anführer den Theravada-Buddhismus als reineste Lehre ausrief.

Ein Text aus dem Jahre 1292 schilderte Sukhothai als Gebiet das den Bewohnern ein freies  Leben ohne Mangel an Nahrung ermöglichte. Der Name Siam leitet sich aus der chinesischen Bezeichnung für Sukhothai ab . Die Chinesen besiegten das Burmesische Reich von Pangan und in dieser Zeit gewann Sukhothai den größten Aufschwung. Erst im Jahr 1438 wurde Sukhothai dem Königreich Ayutthaya zugeordnet. Die Stadt verschwand in der Thailändischen Geschichte und wurde erst durch die Chakri-Dynastie in Bangkok und dem König Rama I. (1782-1809) ins thailändische Bewustsein zurück geholt.

Der historische Park Sukhothai

Durch die Funde, die König Mongkut der 1833 in Sukhothai weilte, und mit wundervollen Dingen zurückkam, begann die Erhaltung des historischen Sukhothai.  1977 begann die Restaurierung der historischen Reste und im Jahr 1993 wurde der National Historical Park eröffnet, der 70 Quadratkilometer umfasst. Wundervolle Reste von imposanten Bauwerken geben dem Besucher einen Einblick in die großartike Kultur im 13. und 14. Jahrhundert. Schon vor den alten Stadtmauern empfängt uns Wat Chang Lom. Diese Tempelanlage mit dem glockenförmigen Chedi ist dem Elefanten gewidmet. Seinen Sockel bilden die Köpfe von 32 Elefanten.

Wenn man schon in Sukhothai ist, sollte ein Besuch des RamKamhaeng Nationalmuseums Pflicht sein, um auch tiefere Zusammenhänge zu verstehen. Es gilt als führende Institution in der Frühgeschichte Thailands und beinhaltet bedeutende Ausstellungstücke aus den Anfängen.

Wieviel Zeit benötigen wir für den historischen Park Sukhothai?

Eines schon mal vorweg, dieser Park ist groß, sehr groß. Wenn ihr den Park besuchen wollt bringt Zeit mit. Für die Fotografen unter Euch, der Park hat lange geöffnet und gerade in der Blauen Stunde oder nach Einbruch der Dunkelheit wird der Park leerer und es bieten sich fantastische Fotomotive.

Der Park als solches wird in 4 Gebiete eingeteilt. In jedem dieser Gebieten muß man separat Eintritt zahlen. Zur Zeit ( August 2018) beträgt der Eintrittspreis je 100 baht für Ausländer und und 20 Baht pro Person für Thailänder.

Die alte Stadtmauer umspannt die „Altstadt Sukhothais“. Umringt wird die Stadtmauer mit einem Wassergraben mit einer Kantenlänge von ca. 1800 mal 1400 Meter. Es gab damals vier Eingangstore von denen drei durch Forts kontrolliert wurden. Das waren Im Norden San Luang , im Süden Namo, Kamphaenghak im Osten und Oa im Westen. In diesem Stadtgebiet befinden sich 16 Tempelanlagen und vier Hinduschreine . Außerhalb befinden sich weitere zahlreiche Ruinen.

Wat Chang Lom – der Elefanten Tempel

"Gesamtansicht

"Elefantenkopf

 

Die berühmte Tempelgruppe des Wat Mahatat

Wat Mahatat im historical park Sokhothai im Sonnenuntergang mit Bergkette und Palmen im Hintergrund

Wat Mahatat im historical park Sokhothai im Sonnenuntergang

Eines dieser fantastischen Fotomotive im historischen Park Sukhothai ist das Wat Mahatat. Der Tempel bildet das Zentrum des Geschichtsparks Sukhothai. Als Erbauer und Gründer wird der König Sri Indradiya in der wissenschaftlichen Literatur angegeben. Seine Regierungszeit ging von ca. 1238 bis 1270. Im goldenen Zeitraum von Wat Mahatat umfasste die Tempelanlage eine Fläche von 40000 Quadratmetern. Diese Fläche entspricht genau 25 Rai, dem thailändischen Flächenmaß. ( 1 Rai = 1600 Quadratmeter) Auf dieser Fläche wurden durch Archäologen fast 200 Chedis entdeckt. Im Mittelpunkt erhebt sich auf einem hohen Sockel der zentrale Chedi. Die in Stein gehauenen Apsaras (halb menschliche, halb göttliche Frauen, die im Palast des Gottes Indra leben) erinnern an die Khmerepoche und an die Tempel von Angkor Wat im heutigen Kambodscha. Besonders tritt der Sukhothai Stil in der Form der Lotusblume im unteren Teil des Chedis auf. Die Figuren im Sockelbereich stellen die in Andacht versunkenen Jünger Buddhas dar.

Buddha-Figur im Gegenlich beim Sonnenuntergang im Wat Mahatat im historical park Sokhothai

Buddha im Gegenlicht

Der Bot, die große Versammlungshalle der Mönche und der Heiligste Teil jedes Tempels, trug einst auf seinen Säulen ein hölzernes Dach von dem natürlich nichts mehr erhalten ist. Eine der schönsten Buddha-Figuren aus Bronze ließ seine Majestät Phra Phutthayotfa Chulalok, Rama I., nach Bangkok in das Wat Suthat bringen.

Nachtaufnahme Wat MAhatat im historical park Sukhothai

Die Nacht senkt sich über das Wat Mahatat

Wat Si Chum

Eine der bekanntesten Tempelanlagen in Sukhothai. Ein riesiger Buddha in einem von aussen absolut unscheinbarem Tempel. Viele Geheimnisse verbergen sich hier hinter den Mauern.

Zwei Mönche am Wat Sri Chum in Sukhothai

Diese beiden Mönche kamen gerade aus dem Tempel heraus.

Oft trifft man in den Tempeln von Thailand mit Mönchen zusammen. Dieses Treffen wird mir noch lange in Erinnerung bleiben. Freundliche Gespräche mit Mönche über Buddha und sein Wirken zu führen ist für alle ein bereichertes Erlebnis!

"Der

Dieser riesige Buddha ist auch als sprechender Buddha bekannt. Die Auflösung dieses Geheimnisses erfolgt aber erst im speziellen Bericht über diesen außergewöhnlichen und mit Geheimnissen umgebenen Tempel.

Weitere Tempelanlagen und Sehenswürdigkeiten

Diese Anlage ist so groß und weiträumig, dass ich bei einem meiner nächsten Besuche Euch die anderen Tempel und Sehenswürdigkeiten ausführlich vorstellen werde. Hier nur noch eine kleine Auswahl von dem, was Euch noch erwartet.

Der königliche Palast von Ramkamhaeng

Von diese Palastanlage sind nur noch die Fundamente erhalten. Der Palast war aus Holz errichtet worden. Dieses wurde natürlich durch die Jahrhunderte komplett zerstört. Besonders ist zu erwähnen, dass hier im Jahre 1833 der berühmte Thron Manangasila durch König Mongkut, Rama IV. entdeckt wurde. König Mongkut (König von 1851- 1868 König von Siam) ist weiterhin bemerkenswert, da er vielen durch den Kinofilm „Anna und der König“ bekannt ist.

Das Ramkhamhaeng Museum

Eröffnet wurde das Ramkhamhaeng Museum von seiner Majestät König Bhumibol Adulyadej 1964. Hier sollten die zahlreichen Fundstücke aus der Sukhothai Zeit ein neues Zuhause finden.

Weitere Informationen zum Ramkhamhaeng National Museum

Die Gebäude im Historischen Park Sukhothai

Wat Sri Sawai

Wat Sra Si

Das Ramkhamhaeng Denkmal

Wat Trakuan

Wat Phra Phai Luang

Wat Si Chum

Die Brennöfen

Wat Mangkon

Wat Chetuphon

Wat Traphang – Ngoen

Wat Chama (Chana) Songkraham

Wat Mai

Wat Sorasak

Wat Son Kheo

Wat Pat Mamuang

Sa Phan Hin

Ho Thewalai Maha Kasetra Phiman

Wat Phra Bat Noi

Wat Chetuphon

Wat Chedi Si Hong

Wat Pichit Kitti Kalanyaram

Wat Traphan Thong Lang

Wat Chedi Sung

San Ta Pha Daeng

Wat Si Sawai

Eine im Khmer Stil erbaute Anlage mit drei dicht nebeneinander liegenden Prangs.

Wenn Euch meine Beiträge gefallen und ihr keinen Beitrag versäumen wollt meldet Euch doch einfach zum Blog an! Ihr erhaltet dann die neusten Mitteilungen als Hinweis per Mail!

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

                                       

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright FOTO-KERNER Reiner Kerner 2018-2019
Sollten Sie Interesse an Fotos oder anderen Medien für Ihre Unternehmungen und Werbezwecke haben, oder einer Kooperation sich vorstellen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.