Follow my blog with Bloglovin

Ta Pha Daeng Schrein

Ta Pha Daeng Schrein – Das älteste Bauwerk im Historischen Park Sukhothai

Etwas abseits stehend und fast unauffällig steht der Ta Pha Daeng Schrein in der Nähe des nördlichen Stadttores (San-Luang-Tor). Historisch betrachtet ist dieser Schrein ein sehr wichtiges Verbindungselement der Khmer-Epoche mit dem Sukhothai Reich.

Ta Pha Daeng Schrein im Historischen Park Sukhothai

Ta Pha Daeng Schrein im Historischen Park Sukhothai

Wo befindet sich der Ta Pha Daeng Schrein

Koordinaten: 17° 1´17,6″ N 99° 42` 10,5″ O

Leicht zu finden an der N12 und gegenüber dem Eingang zum Historischen Park Sukhothai steht er irgendwie verlassen und alleine auf einem großen Platz.

Der Ta Pha Daeng Schrein in der Geschichte

Ein Gebäude mit vielen Schreibweisen! In der Literatur finden wir mehrere unterschiedliche Schreibweisen: Ta Pha Daeng Schrein, San Tha Pha Daeng Schrein,  er besteht nur aus einem einzelnen Laterit-Turm, an dem die Turmspitze eingebrochen ist. In der Übersetzung bedeutet sein Name: „Schrein des Großvaters mit dem rotem Tuch“.

Seine Bauform spiegelt mit dem rohem Fundament aus Laterit den Bayon-Stil der Khmer-Epoche des endenden 12. und des beginnenden 13. Jahrhunderts wieder. Das Gebäude stellt somit das älteste erhaltene religiöse Gebäude in Sukhothai dar.

Ost - Südseite des Ta Pha Daeng Schrein in Sukhothai

Ost – Südseite des Ta Pha Daeng Schrein im Historischen Park Sukhothai

In früheren Zeiten war er vermutlich genauso weiß verputzt wie die anderen Bauwerke. An der Ostseite führt eine Treppe von 1,85 Meter Breite zum  2,6 Meter hohen Sockel des Heiligtums hinauf. Das Betreten der oberen Plattform ist jedoch nicht gestattet. Besonders auffällig ist die fast perfekte Abrundung der Laterit-Steine am Zierband mit einem  35 cm Radius und einer umlaufenden Kerbe an dem sonst schmucklosen Bauwerk.

Sorgfältig verarbeiteter Laterit-Bogen

Sorgfältig verarbeiteter Laterit-Bogen

Auf der Platform befinden sich die Reste eines Prangs, eines Tempelturms in der Khmer-Epoche, ähnlich dem des Bayon-Stils. Die Reste vom Turm sind auf einer Höhe von zirka 3 Metern eingebrochen. Über dem östlichen Eingang gab es wahrscheinlich einen Giebel, der mit hinduistischen Götterbildnissen verziert war.

Östliche Seite des Ta Pha Daeng Schrein mit Giebel

Östliche Seite des Ta Pha Daeng Schrein mit Giebel

Die Räume im Schrein

Der erste noch überdachte Raum ist schmucklos und einfach gestaltet.

Erster Raum auf der Plattform des Ta Pha Daeng Schrein

Erster Raum auf der Plattform des Ta Pha Daeng Schrein

Danach beritt man den Raum über dem einst der Prang, der maiskolbenförmige Tempelturm aufragte. Hier legen noch heute gläubige Buddhisten Opfergaben für die Götter oder für Buddha ab.

Zweiter Raum auf der Plattform vom Ta Pha Daeng Schrein

Zweiter Raum auf der Plattform vom Ta Pha Daeng Schrein

Der Prinz  Narisara Nuwattiwong (Prinz Naris 1863 – 1947) gab vermutlich diesem Schrein den Namen Sala Phra Pradaeng. Prinz Naris war ein hervorragender Architekt, Archäologe und Wissenschaftler der siamesischen Geschichte. Andere Quellen weisen diesbezüglich auf eine ehemalige hochrangige Person oder eine hier stehende Statue hin. Im Juni 1959 fand man bei Ausgrabungen 5 Artefakte, die im Angkor Wat Stil in der Regierungszeit von Suryavarman II. geschaffen wurden. Dieser König regierte von 1113 bis 1150 und gilt als Erbauer von Angkor Wat. Vier der fünf Stücke sind heute im Ramkhamhaeng National Museum ausgestellt.

Grafik der vier gefundenen Statuen im Ta Pha Daeng Schrein

Steinhaufen an der Westseite des Ta Pha Daeng Schrein

zwei der original Statuen

zwei der original Statuen im Ramkhamhaeng National Museum Sukhothai

Hinter dem Ta Pha Daeng Schrein, zirka 50 Meter hinter der Westseite, befindet sich eine große, längliche Anhäufung von Laterit-Steinen. Es war leider nicht herauszufinden, ob diese Steine zu einer sonst in der Khmer-Epoche üblichen Einfassungsmauer, zu einem weiteren Gebäude oder zu dem eingestürzten Prasat gehörten.

Steinhaufen an der Westseite des Schrein

Steinhaufen an der Westseite des Ta Pha Daeng Schrein

Es gibt Fotografien aus der Zeit um 1910, die San Ta Pha Daeng im heutigen Zustand zeigen. Somit konnte bewiesen werden, dass die Beschädigungen des Bauwerks schon vor 1910 stattgefunden haben müssen.

Mein ganz besonderer Dank gilt der freundlichen Unterstützung durch das Ramkhamhaeng National Museum Sukhothai und dem Office des Historischen Parks Sukhothai bei der Erstellung dieses Berichtes.

Wenn Euch meine Beiträge gefallen und ihr keinen Beitrag versäumen wollt meldet Euch doch einfach zum Blog an! Ihr erhaltet dann die neusten Mitteilungen als Hinweis per Mail!

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright FOTO-KERNER Reiner Kerner 2018-2020
Sollten Sie Interesse an Fotos oder anderen Medien für Ihre Unternehmungen und Werbezwecke haben, oder einer Kooperation sich vorstellen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

Print Friendly, PDF & Email

Ich freue mich über Eure Meinungen, Hinweise und sachlichen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.