Follow my blog with Bloglovin

Wat Si Chum

Wat Si Chum in Sukhothai

Wat Si Chum, ein ungewöhnlicher Tempel im Historischen Park Sukhothai. Auf dem Weg hin zum Wat Si Chum dachte ich, was ist das denn für ein Bauwerk. Es erinnerte mich sehr an den Besuch der Mingun-Pagode in Myanmar, nur dass die Pagode dort um mehr als das Doppelte größer ist.

Mingun-Pagode Myanmar

Mingun-Pagode Myanmar

Von außen sieht man nur einen unschönen fast quadratischen, gemauerten Haufen von Steinen. Das sollte nun das besondere hier sein?

Bruecke und Eingang zum Wat Si Chum

Brücke und Eingang zum Wat Si Chum

Nach dem wir den Eintritt bezahlt hatten, wuchs die Neugierde immer mehr und und als wir die Brücke mit dem Wassergraben, der das ganze Areal umgibt, überquert hatten, fiel der Blick auf ein wahrliches Wunder! Eine riesen Buddha-Statue in einem Raum, der fast den Eindruck eines Gefängnisses für diese übergroße Figur erweckte.

Wo befindet sich Wat Si Chum

Der Tempel liegt außerhalb der historischen Stadt (Mueang Kao – เมืองเก่า) im Nordwesten. Er gehört aber zum Historischen Park Sukhothai. Anhand der Karte ist es leicht zu finden und einer Erkundung mit dem Fahrrad steht nichts im Wege.

Öffnungszeiten: Täglich: 7:30 bis 17:30 Uhr

Geschichte des Wat Si Chum

Der Mondop wurde durch König Maha Thamaracha II. im letzten Viertel des 14. Jahrhunderts erbaut. Im Gebäude, das wir ohne Abdeckung vorfinden, steht eine riesige Buddha-Figur mit einer Breite von über 11 Metern und einer Höhe von 15 Metern. Die Figur zeigt Buddha in der Bhumisparśa-mudra, der Darstellung der Erleuchtung und des Sieges über Mara, den Tod und das Leiden. In der Steininschrift, der so genannten „Inscription I.“, erwähnte König Ramkhamhaeng diese Figur unter dem Namen Phra Anchana.

Im Jahr 1584 kampierte hier König Naressuan mit seiner Armee, als er auf dem Weg war eine Revolte in Sawanakhalok zu beginnen. Hier schworen seine Offiziere die Loyalität zum König.

Der kleine Viharn

Nach dem man die Brücke am Eingang überquert hat, kommt man direkt auf die Reste des kleinen Viharns zu. Bemerkenswert sind hier die kreuzförmig eingestochenen Ziegelsteine. An der nördlichen Seite befinden sich ein kleiner Viharn und ein kleiner Mondop mit einer auffallend schönen Buddha-Statue im Sukhothai-Stil.

noerdlicher kleiner Viharn und der Mondop mit Buddha-Figur

nördlicher kleiner Viharn und der Mondop mit Buddha-Figur

Buddha-Figur in noerdlichen Modop von Wat Si Chum Sukhothai

Buddha-Figur in nördlichen Mondop

Der große Mondop

Die Größe des Mondop ist 32 Meter im Quadrat und hat eine Höhe von 15 Metern. Die Mauern sind 3 Meter dick.

Eingang zum grossen Buddha im Wat Si Chum Sukhothai

Eingang zum grossen Buddha im Wat Si Chum

Vergleich des grossen Buddhas mit einem Menschen

Vergleich der grossen Buddha-Statue mit meinem Freund Michael

In der südlichen Wand befindet sich ein Aufgang zum Dach des Gebäudes. Dieser Zugang ist für die Besucher gesperrt. An der Decke dieses Aufganges befinden sich mehr als 50 gravierte Platten, die die fünfhundert Leben Buddhas vor seiner Erleuchtung zeigen. Diese Platten waren in historischer Zeit am Chedi des Wat Mahathat angebracht und wurden bei einem Umbau am Wat Si Chum verarbeitet. Man bezeichnet diese Platten als Darstellung des Jataka, (Die Geburtsgeschichte). Die Jataka kommt aus dem Sanskrit und sind Geschichten, die vermutlich aus anderen Religionsformen in den Buddhismus einflossen. Im Aufgang vom Wat Si Chum dienen sie als symbolischer Aufstieg zur Erleuchtung an der Buddha-Statue. Man vermutet auch, dass dort auch Mönche hochgegangen sind und von dort aus, so zusagen mit Buddhas Stimme zu den Gläubigen gesprochen haben.

 

Aufgang zum Dach von Wat Si Chum hinter dem Buddha

Aufgang zum Dach von Wat Si Chum hinter dem Buddha

In historischer Zeit war vermutlich das Gebäude durch eine Holzkonstruktion als Dach bedeckt gewesen.

In der vorderen Mauer rechts am Eingang befindet sich ein vergitterter Gang. Im Volk geht das Gerücht um, dieser Gang würde als unterirdischer Fluchtweg direkt nach Si Satchanalai führen, das sind zirka 60 Km Luftlinie.

Eingang zum Tunnelsystem unter Wat Si Chum

Eingang zum Tunnelsystem unter Wat Si Chum

Leider konnte ich das nicht kontrollieren 😉 auch mein Freund Michael wollte dieses Abenteuer nicht mit mir wagen, sondern am Ausgang in Si Satchianalai mit dem Auto warten. Wo der Gang endet bleibt also vorläufig ein Geheimnis. Ich werde versuchen es beim nächsten Besuch zu klären!

Wohin dieser Weg in Wat Si Chum wohl wirklich geht

Wohin dieser Weg in Wat Si Chum wohl wirklich geht?

Resümee des Besuches von Wat Si Chum

Der Besuch dieses Tempels ist ein Muss für jeden historisch Interessierten. Er ist durch die Buddha-Statue ein beliebtes Fotoobjekt bietet aber dem Fotografen sehr viel mehr. Besonders am frühen Morgen ist das Licht mit am schönsten. Historisch für Sukhothai eines der wichtigsten und imposantesten Gebäude.

Weitere Informationen über den Historischen Park Sukhothai findet Ihr hier:

Sukhothai und der Historische Park

Ramkhamhaeng National Museum Sukhothai

 

Wenn Euch meine Beiträge gefallen und ihr keinen Beitrag versäumen wollt meldet Euch doch einfach zum Blog an! Ihr erhaltet dann die neusten Mitteilungen als Hinweis per Mail!

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.


                   

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright FOTO-KERNER Reiner Kerner 2018-2019
Sollten Sie Interesse an Fotos oder anderen Medien für Ihre Unternehmungen und Werbezwecke haben, oder einer Kooperation sich vorstellen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.