Follow my blog with Bloglovin

Wat Sorasak

Wat  Sorasak im Historischen Park Sukhothai

Wat Sorasak ist einer dieser thailändischen Wats (Tempel), die einem Reisenden nicht besonders  auffallen. Nahe der Hauptattraktion Wat Mahathat gelegen ist Wat Sorasak direkt im Historischen Park Sukhothai zu finden.

Der Wiharn und der Chedi vom Wat Sorasak im Historischen Park Sukhothai

Der Viharn und der Chedi vom Wat Sorasak im Historischen Park Sukhothai

Man sollte diesen Tempel aber nicht mit dem Elefanten-Tempel Wat Chang Lom in Sukhothai oder dem gleichnamigen Wat Chang Lom in Si Satchanalai verwechseln. Den Bericht über dieses Wat  findet ihr hier: Wat Chang Lom in Si Satchanalai

BESUCHSWERT: *** von ****** Kerner-Sternen. Die Kerner-Sterne sind die Einheit, die über die Attraktivität einer Attraktion Auskunft geben soll. Sie basieren auf einer subjektiven, persönlichen Einschätzung durch mich.

Wo liegt das Wat Sorasak

Es liegt im nördlichen Bereich der historischen Altstadt (Mueang Kao) von Sukhothai innerhalb der Befestigungs-Wallanlage. Wat Sorasak liegt auf einer weiten offenen Fläche. Es erinnert eher an ein kleines Kloster statt an ein vollständiges Wat.

Die Geschichte von Wat Sorasak

Das Wat Sorasak in Thai: วัดสรศักดี์ bedeutet Tempel des Nai Inthara Sorasak und wird auch Wat Sorasak genannt. Die Steininschrift, die hier nahe dem Chedi gefunden wurde, stammt aus dem Jahre 1412 und wird inscription no. 49 bezeichnet. Sie ist im Ramkhamhaeng-Nationalmuseum ausgestellt. Darauf befindet sich ein Text, in dem  aufgeführt wird, dass ein Mann namens Sorasak das  Land gestiftet hat, auf dem das Kloster errichtet wurde. Das Kloster  entstammt somit aus der Zeit des 15. Jahrhunderts nach Chr. Zu damaliger Zeit herrschte dort der König Maha Thammaracha III., der unter dem Namen Sai Lue Thai geboren wurde. Seine Herrschaft dauerte von 1400–1419 und 1419 war auch das Jahr, in dem er starb. Nai Inthara Sorasak wurde wahrscheinlich von König Intharacha (1409 – 1424) aus Ayutthaya nach Sukhothai gesandt um, die Tributzahlungen von Sukhothai an Ayutthaya zu gewährleisten und zu überprüfen.

Die Gebäudereste des Tempels

Der Chedi und der Viharn vom Wat Sorasak im Historischen Park Sukhothai

Der Chedi und der Viharn vom Wat Sorasak im Historischen Park Sukhothai

Auf einem Fundament aus gemauerten Backsteinen steht ein im singhalesischen Stil errichteter Chedi. Auf jeder Seite des Backsteinsockels befinden sich  fünf große Elefanten und an den Ecken jeweils einer. Laut der Inschrift auf dem gefundenem Stein sollen weitere Gebäude nahen dem Chedi errichtet worden sein.

Elefanten Statue auf einer Ecke im Wat Sorasak in Sukhothai

Elefanten Statue auf einer Ecke im Wat Sorasak in Sukhothai

Es sind also 24 einzelne Tiere, die scheinbar aus dem Chedi heraus sehen, denn sie stehen mit dem hinteren Körperteil in einer Nische. Der verdeckte Teil des Körpers ist aber nicht ausgeformt, sondern das Vorderteil der Tiere lehnt sich an die Rückwand der Nische.

Der Chedi im Wat Sorasak in Sukhothai mit den Resten des Viharn

Der Chedi im Wat Sorasak in Sukhothai mit den Resten des Viharn

Auf dem Fundament des Viharn stehen weitere Säulen aus Laterit, die in historischen Zeiten mit Stuck verputzt waren. Eine nicht allzu hohe Mauer aus Backsteinen umfasste beide Gebäude.

Sockel im Viharn auf dem eine Buddha-Statur im Wat Sorasak stand

Sockel im Viharn auf dem eine Buddha-Statue im Wat Sorasak stand

Etwas Merkwürdiges fiel mir zwischen dem Viharn und den Chedi auf. Dort standen zwei große Tröge aus Laterit, die einem Blumenkübel glichen. Sollten am Tempel früher Blumenkästen gehangen oder gestanden haben? Mitnichten ! Aus früheren Besuchen und aus den Tempelanlagen im Historischen Park Si Satchanalai wußte ich, dass dies Wasserbecken sind, die vermutlich zur rituellen Waschung vor der eigentlichen buddhistischen Zeremonie ihren Zweck erfüllten.

Wasserbecken die zur rituellen Waschung dienten

Wasserbecken die zur rituellen Waschung dienten

Es sollen weitere Bauten existiert haben, darunter einige Kutis, die Wohnräume der Mönche (siehe auch was gehört zu einem Wat) und ein Gebäude für die Buddha-Statuen. Nai Sorasak, der vertraute des Königs, soll auch den Auftrag für einen großen schreitenden Buddha gegeben haben. Von den Kutis und dem schreitenden Buddha fehlen aber bisher Spuren oder Hinweise auf den damaligen Standort.

Resumee des Besuches von Wat Sorasak

Es ist eine kleine Sehenswürdigkeit, die überschaubar ist, aber sie sollte zum Besuchsprogramm des Historischen Parks Sukhothai dazu gehören. Wenn man sich Zeit nimmt und den Tempel wirken läßt, dann entdeckt man sehenswerte Kleinigkeiten.

Wenn Euch meine Beiträge gefallen und ihr keinen Beitrag versäumen wollt meldet Euch doch einfach zum Blog an! Ihr erhaltet dann die neusten Mitteilungen als Hinweis per Mail!

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.


                   

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright FOTO-KERNER Reiner Kerner 2018-2019
Sollten Sie Interesse an Fotos oder anderen Medien für Ihre Unternehmungen und Werbezwecke haben, oder einer Kooperation sich vorstellen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar zu “Wat Sorasak

  1. Pingback: Sukhothai und der Historische Park eine historisches Juwel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.