Follow my blog with Bloglovin

Wat Yansangwaram

Wat Yansangwaram in Pattaya

Man nennt es umgangssprachlich liebevoll Wat Yan ! Der offizielle Name lautet: Wat Yannasangwararam Woramahawihan (Thai: วัดญาณสังวรารามวรมหาวิหาร). Ich werde hier aber weiterhin die Bezeichnung Wat Yansangwaram beibehalten. Das Wat Yansangwaram ist wieder einmal so ein Tempel und eine Sehenswürdigkeit, die von vielen Touristen einfach übersehen wird. Dabei ist der Tempel in der Nähe von Pattaya ein wundervoller Ort einfach mal abzuschalten oder einfach im sehr gepflegten Park auf Entdeckungsreise zu gehen.

BESUCHSWERT:  **** von ****** Kerner-Sternen Die Kerner-Sterne sind die Einheit, die über die Attraktivität einer Attraktion Auskunft geben soll. Sie basieren auf einer subjektiven, persönlichenEinschätzung durch mich.
Wat Yansangwaram nahe Pattaya

Wat Yansangwaram nahe Pattaya

Wo liegt Wat Yansangwaram

Im „schönen, beschaulichen“ Städtchen Pattaya am Golf von Thailand. Pattaya wird sehr häufig immer noch als Sündenpfuhl und Sexhochburg Thailands angesehen. Dabei findet man hier in der Nähe sehr Vieles zu entdecken. Etwas ausserhalb befinden sich auch Strände, Inseln und Sehenswürdigkeiten, die einen Urlaub, sogar einen Urlaub für die ganze Familie zu einem Erlebnis werden lassen ! Es muß ja nicht nur die berühmte Walking Street sein.

 

Geschichtliches zum Tempel

Der Tempel ist ein recht junges Bauwerk mit einem langen geschichtlichen Hintergrund. Als königlicher Tempel erster Klasse ist Wat Yansangwaram zu Ehren der Könige Naresuan des Großen ( 1555 – 1605 ) und des Königs Taksin dem Großen ( 1734 – 1782 ) errichtet worden. Diese Könige verteidigten Siam gegen die Angriffe der Burmesen. König Bhumibol Adulyadej unterstützte diesen Tempel mit einer sehr großen Spende. Dadurch erlangte das Wat den Status der königlichen Tempel erster Klasse. Fertiggestellt wurde es aber erst 1976. Heute ist der Tempel ein wichtiges Zentrum eines Ordens, dem Thammayut-nikai, dessen Mönche zu den buddhistischen Theravada-Mönchen zählen. Gegründet wurde Wat Yansangwaram vom Mönch Somdet Phra Nyanasamvara Suvaddhana (1913 – 2013). Dieser hoch verehrte Mönch war seit 1989 bis zu seinem Tode am 24.10.2013 der höchste Mönch Thailands.

Die gesamte Anlage von Wat Yansangwaram

Schon der Eingang zum Tempel ist beeindruckend.

Eingangstor zum Wat Yansangwaram

Eingangstor zum Wat Yansangwaram

Auf einem großen Parkplatz steigt man aus und löst ein Ticket. Danach kann man bequem einen Shuttle-Bus besteigen und wird zu den einzelnen Gebäuden befördert. Auf 145 Morgen, das entspricht 586.793,9 m² findet der Besucher eine sehr gepflegte und saubere Parkanlage mit Springbrunnen, Seen, wundervollen Gebäuden und Ausstellungen zum Buddhismus.

Busstation mit den Bussen

Busstation mit Bussen die Gäste zu den Gebäude bringen

Wir steigen am Denkmal zu Ehren König Prajadhipok (Rama VII.) aus, um gleich zum bekanntesten Bauwerk zu gelangen. Das Bronzedenkmal zeigt König Prajadhipok, der der letzte absolute Monarch Thailands war, zusammen mit seiner Königin Rambhia Barni, die neben ihm sitzt . Im Park finden wir Gebäude aus den verschiedensten Architekturstilen. Japanische Gebäude, chinesisch geformte Gebäude und Gebäude, die in der Form der Lan Na Epoche errichtet wurden.

Denkmahl zur Ehren Rama VII.

Denkmahl zur Ehren Rama VII.

Hinweisschild zum Wat Yan

Hinweisschild zum Wat Yan

Hier findet man eine sehr schön gestaltetet Ausstellung „Was Buddha zum Erleuchteten macht“

Eindrucksvolle Gemälde, Buddha-Statuen und zeitgenössische Darstellungen über den Buddhismus zeigen, dass auch die Moderne im Buddhismus Einzug gehalten hat und man nicht von einer altmodischen Glaubensrichtung reden kann.

Bild in der Ausstellung om Wat Yan

Bild in der Ausstellung im Wat Yan

Gepflegte Gänge im Tempel Wat Yan

Gepflegte Gänge im Tempel Wat Yan

Bemerkenswert fand ich die moderne Darstellung der Sünden heutzutage. In einem Skelettkörper lagen Zigarettenschachteln, Schnapsflaschen und vieles mehr, was auf unser Suchtverhalten hinweist. Darunter auch Schminkutensilien, die auf ein falsches Schönheitsideal hinweisen.

In der Ausstellung Skelett mit Sünden die wir zu uns nehmen

In der Ausstellung Skelett mit Sünden die wir zu uns nehmen

Wat Yansangwaram nahe Pattaya

Wat Yansangwaram nahe Pattaya

Erbaut im indischen Stil dem Berg Meru nachempfunden.

Chedi im Wat Yansangwararam

Chedi im Wat Yansangwararam

Im Innenraum des Chedis

Im Innenraum des Chedis

kleiner chinesischer Tempel im Wat Yansangwararam

kleiner chinesischer Tempel im Wat Yansangwararam

Eingang zum Ehrenmahl

Eingang zum Ehrenmahl für König Prajadhipok (Rama VII.)

Ehrenmahl im Wat Yansangwararam

Ehrenmahl im Wat Yansangwararam

Eine schöne Ausstellung zeigt die Nachbildungen berühmter und hoch verehrter thailändischer Mönche. Die Figuren wurden lebensnah gestaltet und stehen in sehr gut ausgearbeiteten Ausstellungsflächen.

Meditierender Mönch als Nachbildung

Meditierender Mönch aus Wachs als Nachbildung

Schild Krankenhaus beim Wat Yansangwaram

Schild Krankenhaus beim Wat Yansangwaram 

Zum Tempel gehören auch eine Schule und ein sehr bekanntes Krankenhaus.

Solltet ihr also mal in Pattaya sein, besucht unbedingt mal diese wundervollen Tempel !

Liebe Grüße, Euer Reiner

Wenn Euch meine Beiträge gefallen und ihr keinen Beitrag versäumen wollt meldet Euch doch einfach zum Blog an! Ihr erhaltet dann die neusten Mitteilungen als Hinweis per Mail!

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.


                   

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright FOTO-KERNER Reiner Kerner 2018-2019
Sollten Sie Interesse an Fotos oder anderen Medien für Ihre Unternehmungen und Werbezwecke haben, oder einer Kooperation sich vorstellen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare zu “Wat Yansangwaram

    1. Reiner Kerner Autor des Beitrags

      Hallo Manfred,
      vielen Dank für Deine freundlichen Worte. Ich werde mich weiterhin bemühen über SOA und speziell Thailand zu berichten und gute Fotos und Informationen zu liefern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.