Follow my blog with Bloglovin

Wat Ban Rai – der bemerkenswerte Elefantentempel

Wat Ban Rai – der Elefantentempel

Ganz in der Nähe der Heimat meiner Thailändischen Freundin liegt einer der moderneren aber überaus interessanten Tempel in Thailand. Wat Ban Rai, der Elefantentempel. Im kleinen Ort Dan Khun Thod nahe Chaiyaphum. Die Form sowie die Farbigkeit des Elefantentempels erkennt man schon von der nahe gelegenen Landstrasse. Machen wir als einen Abstecher zum Wat Ban Rai. Es empfiehlt sich diesen Tempel schon früh zu besuchen. Es gibt dort fast nirgendwo Schatten und zum fotografieren ist das Licht dann auch besser.

Blick auf den Elefanten Tempel Wat Ban Rai

Wat Ban Rai von der Landstrasse aus gesehen

Wo finden wir den Elefantentempel

Am leichtesten ist er mit dem Motorrad zu erreichen, wenn man in der Nähe ist.

Kut Phiman
Dan Khun Thot 30210
Thailand
Telefon:  +66 44 213 030

Wat Ban Rai – ein liegender Elefant

Dieser Tempel ist ein imposantes Bauwerk neueren Datums. Ich kann mich noch gut an den ersten Besuch erinnern bei dem, der Tempel noch in der Bauphase war.
Von der Landstraße aus gelangen wir durch das große Eingangstor, in der typischen thailändischen Bauweise, direkt zum Tempel.
Einganstor zum Elefanten Tempel Wat Baan Rai

Eingangstor zum Wat Ban Rai dem Elefantentempel

Der Tempel ist zu Ehren des Mönchs Luang Phor Koon errichte.

Wer war der Mönch Luang Phor Koon

Er war einer der letzten, wirklich herausragenden, Mönche in Thailand. Der Mönch hat einen legendären Ruf und ist weltweit bekannt. Noch heute ist er durch Bilder und seine wertvollen Amulette in ganz Thailand verehrt. Geboren wurde er am 4. Oktober 1923 und auf eine Empfehlung durch seinen Großvater wurde er Mönch. Mit 21 Jahren wurde er ordiniert. Später wanderte er 10 Jahre lang durch Laos und Kambodscha. Nach dieser Wanderung durch die Urwälder kehrte in den Tempel Wat Ban Rai zurück, der damals im einem baufälligen Zustand war. Er beschloß den Tempel neu zu errichten. Luang Phor Koon errichtet weiterhin Schulen, andere Tempel und Krankenhäuser in Nakon Ratchasima. Kurz vor seinem Tod wurde der große Teich angelegt. Er verstarb am 16. Mai 2015 im Alter von 91 Jahren und wurde nicht im Tempel bestattet. Er hatte seinen Körper für wissenschaftliche Zwecke der Univerität in Khon Kaen vermacht.

Weitere Informationen über den Mönch Luang Phor Koon in Englisch und Quelle der Übersetzung.

Goldene Buddha Stute vor dem großen Bot im Wat Ban Rai

Der große Bot und Buddha in Meditationshaltung

Mich beeindruckt immer wieder aufs neue die Fabenpracht gegen den blauen thailändischen Himmel. Der Bot, das Heiligtum ist in typischer, historischer thailändischer Bauweise errichten. Wenn man dieses Gebäude zu erst sieht, denkt man fast, wieder so ein Tempel wie so viele andere auch.  Jedoch wenn man nach links blickt ist man doch mindestens erstaunt, wenn nicht sogar direkt beeindruckt. Man erblickt eine Anlage die es in sich hat.

Wat Baan Rai mit den zwei großen Nagaschlangen in einem See

Der erste Eindruck vom Wat Ban Rai mit den beiden beschützenden Naga Schlangen

Mächtig erscheinen die beiden riesigen Naga Schlangen die den Tempel beschützen sollen. Alles hier besitzt eine Farbigkeit die von der Oberfläche des Tempels und der Figuren her rührt. Alles ist mit Mosaiken überzogen.

Das heilige Wasser vom Mönch

Luang Phor Koon

Bevor wir jedoch den eigentlichen Tempel erkunden entdeckt meine thailändische Begleitung etwas das unbedingt erledig werden muß. Der Tempel ist dem großartigen Mönch Luang Phoo Khoo gewidmet. So muß also zuerst ihm gehuldigt werden und ein Gebet gesprochen werden. Dazu ist ein Pavillon errichtet worden in dem geheiligtes Wasser aus einer Art Brunnen fließt. Dort muß man eine Trinkzeremonie durchführen.

Heiliges gesegnetes Wasser im Wat Ban Rai aus dem Brunnen des Mönchs Luang Phoo Khoo

Pavillon mit dem Brunnen für heiliges Wasser.

Ein Schild beschreibt die Durchführung:

Unter diesem Dach empfange den Segen von „Parisuddhara“ und die Reinheit des strömenden Wassers direkt durch die Weihe des ehrwürdigen Luang Phoo Khoo Prisuddho, der durch den Wasserstrahl dir die Absolution gibt und dich mit großem Glück, Gleichmut und Ruhe, den Körper mit Friede und Glücksgefühle und sogar den buddhistischen Laien den Glauben schenkt.

Nach dem du das Wasser empfängst halte das Wasser an deinen Kopf und gedenke deiner Geburt. Bringe deinen Geist zur Ruhe  und Bete laut Buddha, Buddha , Buddha.

Frei aus dem englischen von den Schildern übersetzt. 

Also wird zuerst mit einer Kelle Wasser aus dem Brunnen aufgefangen. Als nächstes an die Stirn gehalten um zu beten.

Junge Thailändische Frau fängt das heilige Wasser eines Brunnens auf

Mit Ruhe und Sanftmut wird das Wasser aufgefangen

Thailänderin betet mit dem heiligen Wasser vor der Stirn

Mit dem Wasser vor der Stirn wird gebetet

Erst dann wird es langsam getrunken während der ehrwürdige Mönch uns beobachte!

Thailänderin trinkt das heilige Wasser aus der Schöpfkelle

Erst jetzt wird das heilige Wasser getrunken

Die Statue des ehrwürdigen Luang Phoo Khoo Prisuddho beobachtet die Szenerie der wassertrinkenden Frau

Die Statue des ehrwürdigen Luang Phoo Khoo Prisuddho beobachtet die Szenerie

Der Tempel von aussen

Den Tempel erreicht man, in dem man zwischen den beiden riesigen Naga Schlangen, die einst Buddha beschützt haben sollen, über die Brücke geht.
Schlangenkopf mit wunderschönen Mosaiken im Wat Ban Rai in Thailand

Kunstvolle Mosaikarbeit am Kopf der Schlange

Mitten im See steht eine weiter Schlange mit 6 Köpfen. Wenn man auf der rechten Seite die Menschen betrachtet bekommt man erst ein Eindruck von der imposanten Höhe.

Naga Schlange mit 6 Köpfen im See von Wat Ban Rai in Thailand

Ich schätze die Höhe der Naga Schlange auf mehr als 10 Meter

Je näher man dem Tempel kommt, umso imposanter und beeindruckender ist das Gesamtbild. Wir wollen uns zuerst einen Eindruck von außen verschaffen.
Das gesamte Wat Ban Rai ist mit Mosaiken und Wandmalereien überzogen. Riesige Skulpturen aus Beton stellen Geisterwesen dar und bleiben uns aber vom Sinn her verschlossen.
Wat Ban Rai in Thailand ist über und über mit Mosaiken und bemalten Wandfliesen geschmückt

Die Wanddekorationen zeugen von einer hohen Handwerkskunst der Erbauer

Jeder kleinste Quadratzentimeter ist ausgenutzt. Bemalte Fließen, Wandreliefs mit Tieren, Ratte, Tiger, Taurus und mehr schmücken die Aussenseite.
Schrecklicher Geist als Betonfigor im Wat Ban Rai in Thailand

Aus Beton erschaffener Geist aus der Indischen Mythologie

Ich bin mal gespannt ob Facebook hier Nippelalarm gibt und einschreitet. deshalb, liebes Facebook, das ist Kunst, Kunst aus Beton und hat mit Sexismus oder Frauenfeindlichkeit nichts, aber auch gar nichts zu tun!
Blaue weibliche beton Figur mit nackten Brüsten im Wat Ban Rai in Thailand

Fotografierender weiblicher Geist oder Gottheit der Indischen Mythologie?

Bei jedem Meter den ich im Tempel des Elefanten zurücklege, begreife ich, wie wenig ich von der Kultur und der Denkweise der Thailänder bisher verstehe.

Thailänderin vor einem imposantem Drachen als Größenvergleich im Wat Ban Rai in Thailand

Drachenwesen mit meiner Freundin als Größenvergleich.

Der Innenraum des Wat Ban Rai

Menschengruppen strömen in den Tempel Wat Ban RAi

Viele Besucher strömen in den Tempel. Jedoch sind relativ wenig Touristen darunter.

Skulptur und Mosaikrelief über dem Eingang im Wat Ban Rai

Das Relief über dem Eingang ist beindruckend

Wenn man den Elefantentempel betritt kommt schon das nächste Highlight. Ein sehr großer Eingangsraum mit ganz modernen Gestaltungselementen. Hier im Tempel des Elefanten – Wat Ban Rai ist die Moderne Form des Buddhismus sichtbar.
Eingangsbereich vom Wat Ban Rai mit dem Blick zurück auf die Brücke und dem dahinter liegenden Bot.

Eingangsbereich mit dem Blick zurück auf die Brücke und dem dahinter liegenden Bot.

Riesige Leuchtbilder und eine stilisierte Lotusknospe dominieren das Erdgeschoß
Spiegelnder Fußboden, die Leuchtbilder und die stilisierte Lotusknospe im Wat Ban Rai in Thailand

Modern, klar und sehr eindrucksvoll gestalteter Eingangsraum mit wundervollen erleuchteten Bildern

Hier zeigt sich deutlich wie wandelbar und anpassungsfähig der Moderne Buddhismus ist. Unter den Bildern wird gleich die Erklärung gegeben. Leider habe ich bei meinem Besuch es nur in thailändischer  Schrift entdeckt.

Beleuchtetes Wandbild im Wat Ban Rai, dem Elefantentempel im Isaan in Thailand

Durch die Hintergrundbeleuchtung wirken die Farben prächtig und verdeutlichen die Erleuchtung durch den Buddhismus.

Die stilisierte Lotus Knospe die überall im Buddhismus die Erleuchtung symbolisiert fängt hier auch gleichzeitig Spenden der Gläubigen die damit die weiteren Bauabschnitte finanzieren. Der Tempel ist bei weitem noch nicht fertig.

Stilisierte moderne goldene Lotus Knospe im Wat Ban Rai in Thailand

Die Lotus Knospe gilt als Symbol der Erleuchtung im Buddhismus

Der Tempel ist mit 5 Stockwerken recht hoch. Auf einem Wandelgang kann man bequem in die höhe gehen. Durch diesen Wandelgang ist ist der Tempel auch vorbildlich behindertengerecht geplant. Immer wieder trifft man beim Betrachten der Wandgemälde auf Merkwürdigkeiten. Hier ein Motorradfahrer auf dem Motorrad der Marke „Dharma“. Natürlich wie für viele Thailänder nicht anders vorstellbar, ohne Helm. (Ironie off) Wir verstehen hier so vieles nicht!

Wandgemälde im Tempel Wat Ban Rai, Motorradfahrer mit Kind, ohne Helm dafür auf einer schweren Maschine Namens Dharma.

Motorradfahrer mit Kind, ohne Helm dafür auf einer schweren Maschine Namens Dharma

Pragmatisch wie die Thailänder sind ist hier scheinbar sogar das Spenden automatisiert und 30 Baht werden gleich von der Karte abgebucht.

Elektronische Spendenabbuchung im Tempel Wat Ban Rai

Elektronische Spendenabbuchung im Tempel Wat Ban Rai

Auf dem Elefantentempel – Wat Ban Rai

Geschafft, auf dem Rücken des Elefanten angelangt überblickt man ein wundervolles Panorama des Isaan. Selbst hier sind die Mosaiken fein ausgelegt und die Kopfdekoration ist kunstvoll dem Original bei einem Elefanten nachempfunden.

Blick über die weite Isaan Ebene vom Kopf des Elefanten im Wat Ban Rai

Blick über die weite Isaan Ebene vom Kopf des Elefanten

Blick über die Ebene im Isaan mit der Naga Schlange und dem Bot des Wat Ban Rai in Thailand

Die von unten so mächtige Schlange und der Bot, wirkt von hier oben klein und zierlich

Auf dem Rücken erhebt sich das goldene Standbild Buddhas und das vom ehrwürdigen Mönch Luang Phor Koon.

Auf dem Rücken des Elefanten erhebt sich das goldene Standbild Buddhas und das vom ehrwürdigen Mönch Luang Phor Koon.

Fazit des Besuches des Elefantentempels – Wat Ban Rai

Es lohnt sich auf jedem Fall. Selbst wenn man etwas weiter weg wohnt, sollte man den Weg auf sich nehmen um diesen einzigartigen, modernen Tempel zu besuchen. Ich freue mich auf jeden Fall, den ehrwürdigen Mönch Luang Phor Koon wiederzusehen, sein heiliges Wasser zu trinken und den Fortschritt der Bauarbeiten zu verfolgen. Thailand hat somit wieder sich, und dem Buddhismus ein modernes Wahrzeichen geschaffen.

Ein weiterer fantastischer moderne Tempel in Thalind, der Weiße Tempel in Chiang Rai

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare zu “Wat Ban Rai – der bemerkenswerte Elefantentempel

  1. Patrick

    Sehr schön zu lesen der Blogeintrag aber das ist nicht das Wat Ban Rai. Dieses vorgelagerte Gebäude lies Luang Pho Koon zu seinen Lebzeiten erbauen und wurde zu seinem 90 eröffnet. Er wollte dort ein buddhistische Zentrum erschaffen um Dharma lernen zu können etc. und dies eben losgelöst vom Temple. Dort sollte dann auch das Museum hinein was ja bis dahin noch in einem anderen Gebäude untergebracht war….

    1. Reiner Kerner Autor des Beitrags

      Dank Patrick für Deinen Hinweis.
      Es stimmt wenn Du vom Gebäude sprichst das von Ihm geplant wurde und auch das Museum ist auch richtig. Die Beichnung Wat oder Tempel beschreibt aber eine Fläche und sehr oft werden auch andere Gebäude zu dieser Bezeichnung dazugerechnet. Man findet in anderen die Bezeichnung Bot, also das Versammlungsgebäude der Mönche mit einer Mindestgrösse für 21 Mönche. Davon bin ich ausgegangen.
      Lieben Gruß Reiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr über Cookies erfahren