Follow my blog with Bloglovin

Ein Thailandreise der besonderen Art

Die Thailandreise der speziellen Art

Alles begann mit einer Schilderung eines Freundes. Gregor, der mir von diesem Land der Träume vorschwärmte. Da ich in meinem Job, in dem ich wenig verdiene, noch 14 Tage Urlaub zu bekommen hatte, wurde schnell entschlossen, Thailand musste es unbedingt sein! Es sollte ja eine Thailandreise der besonderen Art werden!

Es sollte ein besonderer Urlaub werden

Als erstes wurde bei der Bank ein Termin vereinbart um einen Kredit von 2500 Euro zu bekommen. Bei meinem Gehalt, keine leichte Aufgabe. Jedoch hatte ich Glück und der Bankbeamte war mir wohl gesonnen. Er war auch ein Thailand Fan, und er verstand den Wunsch eine Thailandreise, zu unternehmen. So konnte ich also loslegen! Oh man, wie mache ich das jetzt  bloß?

Das Internet hilft immer

Also wurde als erstes  mal Google befragt. „Thailand wo ist es am schönsten?“ Na ja, so richtig bekam ich ja keine Antwort. Es gibt ja noch Facebook! Da gibt es solche richtigen Thailand-Kenner, die werden mir weiterhelfen können. Also  „Thailand wo ist es am schönsten?“ und wieder kamen zwar Antworten aber richtig wurde ich daraus nicht schlau! Wie, wo will ich denn hin? Nach Thailand du Doofi! Was ich da machen will? Was erleben, und Spaß haben und sonnen, und … na ja, ihr wisst schon!

Computer mit Kaffeetasse

Manchmal erfüllt das Internet Träume, manchmal aber nicht!  (Foto pixabay.com)

Jetzt kamen schon bessere Vorschläge Phuket, aber viel zu teuer. Bangkok, aber kein Strand und dann kam etwas was mich aufhorchen ließ, Pattaya hatte alles was ich wollte.

Nächste Frage an Facebook: „Wo bekomme ich den besten und billigsten Flug?“ Ich dachte mir warum sollte ich soviel Zeit mit suchen im Internet verbringen wenn DIE, das sowieso schon alles wissen? Wieder kamen nette Antworten von den „Freunden“.

Was 600,-€ und dann 3 und auf dem Rückflug noch 5 Std. Aufenthalt bei den Mufftis? Nein, das sollte es auf keinen Fall sein! Ich entdeckte Thaiairways, die fliegen direkt ohne Zwischenstopp. Ein Schnäppchen waren die 960,- € ja nicht gerade, aber man gönnt sich ja sonst nichts. 😉 und man will den Freunden gegenüber was zum prahlen haben. Thailand soll ja auch so billig sein!

Die Hotelsuche

Traum-Hotelanlage mit Pool und blauem Meer gibt es genug in Thailand

Traum-Hotelanlagen gibt es genug in Thailand  (Foto pixabay.com)

So was blödes, da gibt es ja hunderte Hotels in Pattaya und in allen Preislagen. Da finde ich nicht durch. Mal sehen was meine Freunde von Facebook sagen und dann kann ich ja gleich nach dem Wetter fragen! Sind ja noch 5 Monate aber man will sich ja nicht überraschen lassen!

Jetzt verstehe ich was die immer mit den Grenzen im Internet meinen. Meine FB Kumpels konnten mir nicht mal sagen mit wieviel Regentagen ich bei meiner Thailandreise rechnen muß. Mensch, das sind doch nur 14 Tage, da muß ich wohl eine Antwort erwarten können.

Wenigstens ein Hotel nach meinen Wünschen habe ich gefunden! Hat ein Pool, mit Meerblick, Frauen dürfen auch mit auf das Zimmer, hat ja Doppelbett 😉 Nur der Preis hat mich etwas zum Grübeln gebracht 45,- € pro Nacht, da waren mal eben 500,- € weg. Na ja, wenn ich richtig rechne sind schon fast 1500,- von den 2500,- € weg. Da hätte ich auch fast schon für 1650,- € bei Kleckermann und Co Kg all inklusive einer Thailandreise buchen können. Hätten die ja mir auch im Internet sagen können. Blödmänner, das wollen Experten sein.

Endlich geht der Urlaub los

Meine Traumreise nach Thailand sollte endlich beginnen. Zum Glück wohne ich in der Nähe vom Flughafen, so hat das Schwarzfahren mein Konto nicht geschmälert. Ab in das Abenteuer am Flughafen ging es alles ziemlich easy! Dann endlich der Aufruf zu einchecken. Den Koffer hatte ich ja abgegeben, so mit allen Sachen wie Power-Pack für das I Phon 11XYZ, das ich mir noch schnell vor dem Urlaub, auf PayPal Raten zugelegt habe. Man will ja den Mädels zeigen was man hat.

Den muß es ja in Thailand nicht so gut gehen, mein Kumpel sagte die essen den Ganzen Tag Reis! Er hat dann seine Liebste erstmal richtig zum Essen eingeladen. So richtig, mit Steak, Pommes und ein anständiges Bier. Die hat sich richtig gefreut meinte er noch!

Ein Thailandreise der besonderen Art Wolken auf dem Flug nach Thailand mit Flugzeugflüger

Wolken-Träume auf dem Flug nach Thailand

Erlebnisse im Flugzeug

Wie, die können hier an Bord kein Wort Deutsch, na, wenigstens die Sicherheitsanweisungen sind aus dem Computer auf Deutsch zu verstehen. Das Essen war nicht so doll, Reis mit Hühnchen in Aluschale. Der Hunger hat es reingetrieben und ich habe dann beim Nachbarn noch den Nachtisch geschnorrt. War so ein Alleswisser, der wollte doch glatt MIR erklären wie es abgeht in Thailand und in Pattaya. Den habe ich abgewürgt mit dem Satz, ich wäre ja schon in Thailand gewesen da habe er noch im Sandkasten gespielt. So perfekt wie ich durch Fatzebook und das Internet und meinen Kumpel von zu Hause vorbereitet bin, brauche ich doch keinen Vorquatscher.   Der Flug mit 10 Std. verging sehr schnell. Ich konnte nachher, trotz dem Lärm, recht gut nach 3 Whiskey und ein paar Bier schlafen.

Die Landung in Bangkok
und die Fahrt nach Pattaya

Aufgeweckt durch das grelle Licht wachte ich etwas verkatert auf. Es gab Frühstück. Für den Flugpreis hatte ich ja etwas anderes erwartet. Dann endlich, die Maschine kam zum stehen und ich hatte ja schon vorher meinen Sicherheitsgurt aufgemacht. Man ist ja nicht dumm! Ich, also über meinen Sitznachbarn, diesen Schlaumeier rüber, der wußte gar nicht wie ihm geschah und dann das Gepäckfach auf und meinen Rucksack raus. Dabei habe seine Klamotten auch gleich heruntergerissen. Nicht einmal bedankt hat sich dieser Blödi. Nur schnell zur Tür, wie die erste Klasse zuerst, ich bin kein Mensch zweiter Klasse! Aber nun gut, bin ja im Urlaub und ich weiß ja, dass diese Thais etwas merkwürdig sind. Alle Schilder in Englisch, also immer der Masse hinterher. Den blauen Zettel den sie mir im Flugzeug gaben habe ich nicht ausgefüllt, kann ja der an der Einreise machen.

An der Immigration

Da steht doch so eine kleine Thai und sagt mir ich müsse den Zettel ausfüllen sonst dürfte ich nicht zur Immigration. Ja aber wie denn ohne Kugelschreiber und in Deutsch steht da ja auch nichts. Ich war ärgerlich und wurde wohl auch laut, da kamen dann zwei Männer in Uniform und wiesen mich zu einem Tisch am Anfang der Schlange. Der ganze Vorsprung war nun wieder dahin! Ich traf aber den Neunmalklugen aus dem Flugzeug wieder und er war so freundlich mir den Zettel dann auszufüllen. Wieder anstehen und dann der Stempel im Reisepass. Juhuh, schnell zum Gepäckband und dann auf nach Pattaya.

Das Taxi nach Pattaya

Das Theater ging schon weiter, eine lange Schlange an dem Taxischalter. Oh Mann, wenn das so weiter geht, bin ich morgen noch nicht in Pattaya. Meine Verzweiflung hatte wohl ein freundlicher Thailänder bemerkt und er fragte „Taxi“? Yes, Pattaya, etwas war ja noch von meiner Schulzeit in Englisch hängen geblieben. Ok i can bring you, spezial price for my friend from Görmani! Only 4500 Baht. Zum Glück hatte ich schon am Flughafenschalter das ganze Geld, was ich noch hatte, gewechselt. Waren 33.000 Baht geworden und jetzt schon so viel nur für das Taxi. No to much, my friend Gregor in Germany tell me, not so much. Darauf der Taxifahrer mit lächelndem Gesicht, oh Gergor from Görmani! Then i make better price for you 3000,- Baht. Ist doch eigentlich ein klasse Preis! rund 80 Euro für 120 KM! Das kriegen unsere Taxis in Deutschland aber nicht hin 🙂 Da lohnt sich doch so eine Thailandreise doppelt!

Also, geht doch. Koffer ins Taxi und er dann los mit einem Affenzahn. Bangkok muß ja eine tolle Stadt sein, bloß Verkehrsregeln gibt es hier scheinbar nicht. So verging die Zeit schnell und wir kamen am Hotel an. Er wollte jetzt sein Geld, sonst keine Koffer. Gut, ich bezahlte den vereinbarten Preis und er öffnete den Kofferraum und düste gleich wieder los.

Das Hotel und die erste Nacht in Pattaya

Endlich ich war im Land meiner Träume. Das Hotel war klasse und ich hatte schon so viele tolle Frauen gesehen! Ich legte mich erst einmal einige Stunden hin und als ich wach wurde sollte es endlich los gehen Walking Street war angesagt.

Der Autor und ein Thailändische Schönheit

Der Autor des Berichtes bei der manchmal harten und anstrengenden Recherche in Pattaya

Was wird unser Freund wohl noch erleben?

Freut Euch schon auf den 2. Teil dieser bemerkenswerten Reise!

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind beabsichtigt aber nicht böswillig gemeint 😉

Ich plane meiner Reisen anders: Der Freitags-Quickie – Wie plane ich meine Reisen

Euer Reiner

 

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright FOTO-KERNER Reiner Kerner 2018-2019Sollten Sie Interesse an Fotos oder anderen Medien für Ihre Unternehmungen und Werbezwecke haben, oder einer Kooperation sich vorstellen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare zu “Ein Thailandreise der besonderen Art

  1. Manfred Spies

    In Pattaya war ich noch nie und selbst 10 weisse Elefanten würden mich nicht da hin kriegen. Erst recht nicht, wenn oben drauf 20 nackte Mädchen sitzen würden. Bin eben ein Langweiler. Aber mal unabhängig von Pattaya: Der Schreiber Reiner ist kein Langweiler und schreibt gut. Den würde ich gern mal kennen lernen. Aber nicht in Pattaya, hahaha.
    Und noch etwas: Unser Taxi in Pak Chong ist ein Minibus für 12 Personen. Wenn wir nach BKK zum Flughafen fahren, um Gäste abzuholen, fährt uns der Fahrer hin und bringt uns alle mit Gepäck wieder zurück. 90 Minuten hin, 90 Min Aufenthalt, 90 Minuten zurück, knapp 400km, alles zusammen 3000,- Baht. Da hat der Reiner etwas zuviel gezahlt. Aber PATTAYA!

    1. Reiner Kerner Autor des Beitrags

      Hallo Manfred,
      danke für Deine Antwort. Natürlich geht es preiswerter! Der normale Taril liegt im Dezember 2018 bei 1200 Baht für die einfache Fahrt. Mein Post ist ja auch auch als Satire über das Verhalten mancher Mitbürger zu verstehen! Viele der Schilderungen sind selbst erlebt, das heisst, ich habe es selbst gesehen, gehört oder war dabei. Es heisst nicht, dass ich der beschriebene, lebende, Akteur dieser Geschichte bin! 😉
      Lieber Gruß, Reiner

      1. Manfred Spies

        Hahaha, lieber Reiner, das habe ich ja auch auf deiner Facebook-Seite vermerkt und deine Schilderungen als „Dichtung und Wahrheit“ a la Goethe eingestuft. Aber ich finde es sehr gut formuliert (hast du Germanistik studiert?) und amüsant als Entspannung. Nebenbei auch informativ. Komm uns mal besuchen. Auf die „Notizen aus der Provinz“ wär ich gespannt.
        Übrigens habe ich einen Fehler gemacht. Die etwa 200km-Fahrten von Pak Chong nach Bangkok und zurück dauern natürlich nicht je 90 Minuten. Der Minibus ist ja kein Rennwagen. Richtig wäre gewesen Hin 130 Min,, Aufenthalt 90 Min., Rückfahrt 130-150 Min..
        Die Einladung ist ernst gemeint!. Grüße von Luck und manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.