Follow my blog with Bloglovin

Wieviel Tourismus verkraftet Thailand und die Welt?

Eine Betrachtung über den Anstieg der Tourismuszahlen und die Auswirkungen!

Wieviel Tourismus verkraftet Thailand und die Welt? Der Tourismus in Thailand und in der ganzen Welt steigt ständig. Wie soll und kann es weitergehen.Eine Fragestellung die uns unsere Grenzen aufzeigen wird. Unsere Grenzen der Vorstellungskraft, die Grenzen des Wachstums, die Grenzen etwas zu beeinflussen und die Grenzen an denen wir alle gemeinsam arbeiten können.

Flugzeuge am Himmel

Täglich sind Millionen Menschen in der Welt als Touristen unterwegs (Foto Pixabay)

Blicken wir zurück auf den Tourismus in Thailand.

Wenn, jemand mal schauen möchte wie es einmal in Thailand früher aussah, sei dieser Post hier empfohlen: The Song of Siam Begonnen hatte ja alles eigentlich durch den Krieg in Vietnam. Die Soldaten die sich vom Kriegsgeschehen in dem Fischerdorf Pattaya vergnügten Berichteten von traumhaften Gegebenheiten im „land of smile“. Das sprach sich in den Jahren dann auch in Deutschland herum und bald war das Wort „Bumbs-Bomber“ geboren. Der individual Reiseverkehr wurde aber stetig mehr und auch Roy Black tat mit dem Film „Wenn Du bei mir bist“  1970 einiges dazu das wundervolle Land als Reiseziel bekannt zu machen.

Noch war fliegen teuer und die Deutschen beschränkten sich auf Italien, Frankreich und Spanien. Denn die wenigsten konnten sich eine Flugreise leisten. Doch dann ging es los mit dem Ansturm der Besucher nach Thailand wie diese Tabelle von Wickipedia.de zeigt:

Touristenzahlen für Thailand
Jahr Anzahl int. Gäste Einnahmen 
1995 6.952.000 9,257 Mrd USD
2000 9.579.000 9,935 Mrd USD
2005 11.567.000 12,103 Mrd USD
2010 15.936.000 23,796 Mrd USD
2011 19.230.000 30,924 Mrd USD
2012 22.354.000 37,766 Mrd USD
2013 26.547.000 45,738 Mrd USD
2014 24.810.000 42,047 Mrd USD
2015 29.923.000 48,527 Mrd USD
2016 32.530.000 52,465 Mrd USD

Wie war es um den Tourismus in der Welt am Anfang meiner Reisezeit bestellt?

Die erste große Auslandsreise war ca. 1978 nach China, genau genommen nach Taiphet.
Weitere Reisen folgten.

Die Galapagosinseln wurden im Jahr 1979 noch von nur insgesamt 11.765 Touristen besucht. 2004 wurde die 100.000er-Grenze überschritten (mit 108.948 Touristen). Ich besuchte die Inseln von Darwin 1994 das erste mal.

2016 waren es schon 218.365. Seit dem Stoppen die Zahlen für Galapagos in dieser Größenordnung. Es werden keine weiteren Patente für Schiffe zugelassen und auch der Preisanstieg macht sich bemerkbar.

Touristenzahlen für Italien
Jahr Anzahl int. Gäste Einnahmen
1995 31.052.000 30,426 Mrd. USD
2000 41.181.000 28,706 Mrd. USD
2005 36.513.000 38,374 Mrd. USD
2010 43.626.000 38,438 Mrd. USD
2011 46.119.000 43,241 Mrd. USD
2012 46.360.000 40,960 Mrd. USD
2013 47.704.000 43,829 Mrd. USD
2014 48.576.000 45,547 Mrd. USD
2015 50.732.000 39,420 Mrd. USD
2016 52.372.000 40,373 Mrd. USD

Blicken wir auch noch kurz auf die Malediven. Ich besuchte dieses damalige Paradies das erste Mal 1990, weil meine Tauchfreunde davon schwärmten, Damals, war der Flughafen Hulule noch nicht alt und trotzdem gab es schon ein heilloses Durcheinander bis die Gäste auf die Boote zu den Inseln gebracht werden konnten.

Touristenzahlen für die Malediven
DATUM WERT ÄNDERN, %
2017 1.390.000 8,09 %
2016 1.286.000 4,21 %
2015 1.234.000 2,41 %
2014 1.205.000 7,11 %
2013 1.125.000 17,43 %
2012 958.000 2,90 %
2011 931.000 17,55 %
2010 792.000 20,73 %
2009 656.000 -3,95 %
2008 683.000 1,04 %
2007 676.000 12,29 %
2006 602.000

Resumé der oben aufgezeigten Beispiele

Warum habe ich Euch denn nun so mit meiner Geschichte gequält! 😉
Die Zahlen verdeutlichen so schön, dass sich die Touristischen Besucherzahlen in den Beispielländern fast verdoppelt haben. Nicht jedoch in Thailand, da zeigt die Tabelle eine Verfünffachung der Touristen an.

Nach Angaben der UNWTO World Tourism Organization wurden 2017 über 1,3 Milliarden weltweite grenzüberschreitende Reiseankünfte gezählt. Zum Vergleich: 1950 waren es 25 Millionen.

Jetzt können wir uns ja so richtig mal in Ruhe vorstellen was das für unsere geliebtes Thailand und die Welt bedeutet.

Touristenströme in der Walking Street Pattaya - Tourismus in Thailand

Touristenströme in der Walking Street Pattaya

Tourismus in Thailand, über Thailand brechen nicht nur über 30 Millionen Menschen pro Jahr von aussen in das Königreich hinein, Tendenz steigend. Sie produzieren Müll der zu den eigenen Problemen, der Müllbeseitigung des eigenen Landes, hinzu kommt. Es werden auch mehr Abwasser und Fäkalien produziert, vor allem aber, werden auch wichtige Trinkwasserreserven viel schneller verbraucht. Von Politischen Einflüssen durch die Staudammpolitik Chinas möchte ich gar nicht reden. Das es momentane Klimaveränderungen gibt wird wohl niemand bestreiten. Ich fange auch hier keine Diskussion an, wer dafür verantwortlich ist. Eines steht aber fest, dass diese Problematik dazu kommt. Mehrere Faktoren werden oftmals ausgeblendet. Die Verbreitung von Krankheiten und die Veränderung der Flora und Fauna zu Land und zu Wasser.

Hotels entstehen, meistens von weltweit operierenden Konzernen werden natürlich gerade dort gebaut, wo es besonders schön ist.

Kreuzfahrtschiffe im Hafen - Tourismus in Thailand

Die Anzahl und die Größe der Kreuzfahrtschiffe steigt stetig (Foto Pixabay)

Das nur der Konzern daran verdient und meistens die heimische, speziell die örtliche Wirtschaft, leer ausgeht oder nur minimal davon profitiert, stört niemanden, ausser die Einheimischen 🙁

All inklusive geht nicht in das benachbarte Restaurant und so darf der einheimische Restaurantbesucher nur mit dem Dreck der umher schlendernden Touristen leben.

Mal ein Rechenbeispiel zum Sonnencreme-Einsatz

 

Ich hoffe sie nehmen den Müll auch wieder mit! Tourismus in Thailand

Ich hoffe sie nehmen den Müll auch wieder mit! (Foto Pixabay)

Gehen wir mal von den oben genannten Zahlen für den Tourismus in Thailand aus.

2016 waren es 32.530.000 Menschen die nach Thailand kamen. Nehmen wir mal weiter an, dass davon 75% an das Meer gereist sind. Da es ja in den Medien so propagiert wird, sich mehrmals am Tag mit Sonnenöl einzuschmieren gehen wir von 3 mal am Tag aus. Weiterhin nehmen wir an, einmal Eincremen würde mit 10 Gramm Sonnencreme oder Öl vorgenommen. Dann kommen wir zu folgender Rechnung:

32.530.000 Menschen davon 60% =19.518.000 Menschen waren am und im Meer

19.518.000 Menschen haben sich mit 3 x 10 Gramm am Tag eingecremt = 585.540 Kg = 585,54 Tonnen Sonnencreme oder Öl wurden pro Tag in Thailand in das Meer gespült. Bei einer möglichen Zuladung eines 4 Achsen Kesselwagens der Deutschen Bahn entspricht diese Menge 10 Kesselwagen pro Tag. Was würde es einen Aufschrei geben wenn wir 10 Eisenbahnwagen einfach so in das Meer leiten würden.

Zug mit Kesselwagen

Zug mit Kesselwagen der Größenordnung in meinem Beispiel (Foto Pixabay)

Es sind oftmals die kleinen Dinge die wir vergessen. Jeder kann sich auch selbst ausrechnen, was diese Zahl hochgerechnet auf die ganze Welt bedeutet.

Wieviel Touristen verkraftet denn nun Thailand und die Welt?

Ich versuche hier mal einige Punkte aufzuzeigen die absolut relevant sind!

  1. Von welcher Art von Tourismus sprechen wir?
  2. Wie kann man überhaupt Touristenströme steuern
  3. Wird es den digitalen Tourismus geben
  4. Wie entwickelt sich der Tourismus in Zusammenhang mit der Lebensarbeitszeit
  5. Welche Entwicklung wird die Weltwirtschaft nehmen

Von welcher Art von Tourismus sprechen wir

Die Welt und die Natur verkraftet viel, sehr viel! Sie ist empfindlich aber kann gut auf Veränderungen reagieren, denn die Natur denkt in anderen Zeiträumen als wir. Ich glaube das wir eine andere Art von Tourismus in Thailand und in der Welt benötigen. Weg vom Massentourismus zu einem verträglichen Bildungs- oder Erholungsurlaub. Dabei könnte man die Ströme verteilen und kontrollieren. Bildungsurlaub ist eine andere Art den Urlaub zu verbringen. Ich persönlich glaube er ist viel unkomplizierter zu beschränken im Bereich Umweltverschmutzung und Umweltbelastung. Dieses hätte auf jeden Fall aber eine Begrenzung der Besucherzahlen pro Land und Sehenswürdigkeit zur Folge. Wenn das Kontingent erreicht ist dann ist mit der Tourismuseinreise Schluß!

Der Erholungsurlaub als Massengeschäft wird aus ökologischer Sicht sehr stark eingeschränkt werden. Kein Land der Welt kann es sich erlauben, dass der Abfall der Touristik-Konzerne im Land bleibt und die Gewinne in die Konzernhäuser, meist in den reicheren Ländern abwandern. Daher wird in naher Zukunft der Massentourismus teurer werden und so sich selbst eine Beschränkung auferlegen.

Wie kann man Touristenströme steuern

Ganz klar und einfach, durch Quoten für die Touristische Einreise und durch den Preis. Aber auch eine kontrollierte und beschränkte Anzahl von Personen für jeweilige Orte und Sehenswürdigkeiten.

Ich könnte mir folgendes Vorstellen: Eine Tourismusorganisation hier in Thailand, zum Beispiel TAT, erstellt für den Tourismus in Thailand eine Begrenzung von Zugangszahlen für das Royal Palace. Diese werden an Tourismus Organisationen verkauft. Einen Teil bleibt für die Spontan- und allein reisen den Touristen beim TAT direkt. Wenn das Limit eines Reiseveranstalters erreicht ist dann ist eben für ihn Schluß oder er kauft sich bei anderen Veranstaltern ein Budget dazu.

Wird es den Digitalen Tourismus geben

Ganz bestimmt! Man sieht es an dem Grab von Tutanchamun. Durch die vielen Besucher und die daraus resultierenden Schäden mußte es geschlossen werden. Durch die heute und erst recht durch zukünftige Technik wird es möglich sein eine 3D Reise zu Örtlichkeiten wie diese zu buchen. Sicherlich für uns heute eine schreckliche Vorstellung. Für die zukünftigen Generationen sicherlich eine Möglichkeit!

Wie entwickelt sich der Tourismus in Zusammenhang mit der Lebensarbeitszeit

Ich vermute durch die Verlängerung der Lebensarbeitszeit wird auch eine Einschränkung gegeben sein. Die Zeit mit immer mehr werdenden Urlaubstagen wird am Ende sein. Im hohen Alter werden anderer Reise- Erholungsformen wie Regenerations-Urlaub und Entspannung vom Arbeitsalltag in den Vordergrund rücken. Dabei steht dann eine Erhaltung der Produktivität im Vordergrund und nicht die eigenen persönlichen Bedürfnisse.

Welche Entwicklung wird die Weltwirtschaft nehmen

Das kann wohl keiner wirklich in der heutigen Zeit voraussehen! Eines ist sicher, wird es schlechter werden, wird das Geld knapper, wird es auch weniger Touristen auch in Thailand geben und erst Recht in der ganzen Welt.

Nun, aber wieviel Tourismus verkraftet denn Thailand und die Welt?

Leider muß ich Euch diese Antwort schuldig bleiben. Wer ehrlich ist, es gibt viel zu viele unterschiedliche Einflüsse die das hier in Thailand, aber auch in den anderen Ländern beeinflussen. Wenn ich diese Frage seriös beantworten könnte, würde ich sofort zur Thailändischen Regierung gehen und einen Beraterposten bekommen.

Fest steht, es wird die Art Tourismus, den wir erleben durften oder dürfen, schon bald nicht mehr geben. Ich glaube es wird in den nächsten 20 Jahren soviel neues auf den Touristik-Markt einfließen und politische Ereignissen ihren Teil dazu beitragen, dass es nicht zu einem weiteren so drastisch ansteigenden Touristenzahlen kommen wird.

Es wäre Thailand und der Welt zu gönnen mal eine Denkpause einzulegen. Man sollte doch überlegen ob Hotelburgen und niedergetrampelte historische Städten es Wert sind, um mit dem Kapital was ins Land gespült wird, diese zu zerstören.

Auch die Medien tragen zu einer Verzerrung der Sichtweise bei: Thailand – Tourismus – Müll und Berichterstattung

Ich freue mich über Eure Meinungen und Kommentare zu diesem etwas komplizierten Thema!

 

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright FOTO-KERNER Reiner Kerner 2018-2019

Sollten Sie Interesse an Fotos oder anderen Medien für Ihre Unternehmungen und Werbezwecke haben, oder einer Kooperation sich vorstellen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar zu “Wieviel Tourismus verkraftet Thailand und die Welt?

  1. Pingback: Thailandreise der besonderen Art nach Pattaya Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.