Follow my blog with Bloglovin

Gedanken über das unglücklich sein…

Warum sind so viele Menschen unglücklich?

Mir ist aufgefallen, dass viele Menschen scheinbar unglücklich sind und sich das Leben selbst schwer und unschön gestalten! Gerade in den sozialen Netzwerken wimmelt es nur so von missmutigen und scheinbar frustrierten Menschen. Muß das so sein – oder gibt es einen Weg aus diesem Pessimismus und der Unzufriedenheit hin zu Optimismus und Zufriedenheit? Wie kann man sein Leben nicht unglücklich, sondern glücklich und zufrieden gestalten – oder sich wenigstens besser fühlen.

Schaut selber einmal..

Aber wie kann es denn weitergehen:

  1. Man sollte verstehen, dass man sich selber das Leben schwer und unglücklich macht !
  2. Wenn man das erkannt hat, dann muß man bemerken, dass man auch selber derjenige ist, der sagen muß STOP. Sollten wir also wieder einmal uns selbst dabei entdecken, dass wir wieder Wörter verwenden wie DIE ANDEREN, ALLE SIND…, DAS GEFÜHL MACHT MICH, DAS REGT MICH AUF, müssen wir uns eingestehen, dass wir Verantwortung für uns selber übernehmen müssen. Wir sind es, die dieses Gefühl haben, oder mit unseren Gedanken dafür verantwortlich sind und wir sind es, die das ändern können, nicht andere!
  3. Man wird dann erkennen, dass es einem dann schon besser geht und wenn man sich noch sich eingesteht, dass es nur an uns liegt dies zu ändern, dann ist man auf dem richtigen Weg

 

Das alles braucht seine Zeit und man sollte nicht verzagen, wenn es nicht sofort funktioniert. Alles benötigt seine Zeit. Wir haben ja auch unser ganzes Leben gebraucht, um uns diese schlechten Gedanken anzugewöhnen, um unglücklich zu sein – also brauchen wir auch Zeit, um zu lernen glücklich zu sein!

Ein glückliches Lächeln geht direkt ins Herz- Sie ist nicht unglücklich

Ein glückliches Lächeln geht direkt ins Herz- sie ist nicht unglücklich

Weiterführende Informationen auf anderen Internetseiten, die dieses Thema aufgreifen:

10 Dinge die uns Glücklich machen  ein Artikel aus dem Online-Angebot der Zeitung Welt

Macht Buddhismus glücklich Artikel aus N-TV von Andrea Schorch

Wenn Euch meine Beiträge gefallen und ihr keinen Beitrag versäumen wollt meldet Euch doch einfach zum Blog an! Ihr erhaltet dann die neusten Mitteilungen als Hinweis per Mail!

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.



                   

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright FOTO-KERNER Reiner Kerner 2018-2019
Sollten Sie Interesse an Fotos oder anderen Medien für Ihre Unternehmungen und Werbezwecke haben, oder einer Kooperation sich vorstellen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

<a href=“https://www.bloggerei.de“><img src=“https://www.bloggerei.de/bgpublicon5.jpg“ width=“80″ height=“15″ border=“0″ alt=“Blogverzeichnis – Bloggerei.de“ /></a>

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare zu “Gedanken über das unglücklich sein…

  1. Helmut

    Lieber Reiner,
    Super text! Toll wäre es wenn irgendwer deinen Text aufs Thailändische übersetzten könnte. Vielleicht würde das einige Thais, dazu anregen, bei Ihren Schweige Attacken 😉 sich selber mal den Spiegel vorzuhalten, so dass es dann nicht zu den explosiven, überraschenden, Gefühlsausbrüchen kommt, die oft völlig unerwartet kommen und sich auf zum Teil alte Sachen beziehen, die vielleicht schon Wochen zurück liegen und die man selber bereits vergessen hatte. Ich denke du weisst von was ich schreibe? 😉

    1. Reiner Kerner Autor des Beitrags

      Hallo Helmut,
      ein netter Gedanke der aber nicht funktionieren wird. Die Gefühlsausbrüche und diese teilweise Aggressivität entsteht aus dem Unterbewussten und ist selbst von den Menschen auch von Deutschen ohne professionelle Hilfe nicht steuerbar. Jeder Mensch ist anders und eine Übersetzung würde kaum etwas weiterbringen. Es würde nur heißen: wieder ein Farang der alles besser weiß!
      Nein, wer keine Geduld und Verständnis aufbringen kann sollte sich vorher überlegen ob er mit einer Thailänderin eine Beziehung eingeht.
      Sollte er es aber tun muß er auch bereit sein eine Trennung in betracht zu ziehen.

      Denk bitte immer daran: Jede Frau ist anders wo immer auch auf der Welt!

      LG Reiner

Ich freue mich über Eure Meinungen, Hinweise und sachlichen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.