Follow my blog with Bloglovin

Geheimtipp – Das wahre Thailand finden und entdecken!

Wie und wo entdecke ich das wahre Thailand?

Wer häufig in den sozialen Medien unterwegs ist wird öfters mit dieser Frage konfrontiert werden. Fragestellungen wie: „suche Geheimtipp, um das wahre Thailand zu entdecken und kennenzulernen!“ oder „wer gibt mir Geheimtipp für den schönsten Strand“. Mir als Reisende, der seit Jahrzehnten unterwegs ist, sträuben sich immer die Nackenhaare bei dieser Art der Fragestellung! Doch schon wie im Beitrag  „Können Thailänderinnen in Deutschland leben? “ beschrieben, es gibt keine doofen Fragestellungen, sondern nur dumme Antworten und so möchte ich hier im Blog dazu beitragen die Thematik etwas zu untersuchen. Stellen wir erst einmal Folgendes fest:

Was ist eigentlich das wahre Thailand?

Elefantenreiten ist ein Teil von Thailand

Gehört das Reiten auf Elefanten zum wahren Thailand?

Ich gehe bei dieser Fragestellung erst einmal davon aus, dass der oder die Fragesteller mit dem Begriff „das wahre Thailand“ das reale, unverfälschte Thailand in seiner jetzigen Form meinen. Die andere Möglichkeit besteht darin, dass die Fragestellung auf das ursprüngliche Thailand zielt. Auch hier ist eine Antwort schwer zu finden!

Es gibt sie noch, die unberührten Dörfer, in denen ein Tourist vielleicht einmal im Jahr auftaucht. Aber auch diese werden immer weniger. Selbst im kleinsten Winkel Thailands ist das Handy ein stetiger Begleiter geworden – ohne die Einschränkungen,  Verfälschungen und „Verschönerungen“, die durch den gelenkten Tourismus entstehen. Denn eine Betrachtung einer anderen Zeit, einer anderen Epoche sind ja nur bedingt möglich.

Also bleiben wir einmal in der heutigen Zeit. Dann drängt sich mir natürlich sofort die Gegenfrage auf: welchen geografischen Raum meint denn der Fragesteller hier in Thailand?

Das „wahre Thailand“ finden wir in ganz unterschiedlichen Regionen, ob wir uns im  Norden von Thailand uns befinden oder bei den Seenomaden in Süden. Ob wir den ländlichen Isaan im Osten als wahres Thailand ansehen oder doch eher den Bereich um die Hauptstadt Bangkok. Ein immer wieder diskutiertes Thema sind hier zum Beispiel die Bergvölker im Norden Thailands.

Bergvölker Langhalsfrau mit Reiner in Nordthailand garantiert kein Geheimtipp mehr

Bergvölker Langhalsfrau mit Reiner

Ich definiere das wahre Thailand immer mit dem Ort, wo ich mich gerade aufhalte und mit den Dingen, Menschen oder Gebäuden, die mich umgeben. Diese Betrachtungsweise beinhaltet nämlich dann auch solche touristisch geprägten und für viele gewöhnungsbedürftig erscheinenden Orte wie Pattaya oder Phuket und Koh Samui. Wir müssen uns vergegenwärtigen, auch diese Orte gehören zu Thailand, zu seiner Entwicklung. Man muß diese Orte ja nicht lieben, doch sollte man dann auch mit Meinungsäußerungen über diese Orte sehr vorsichtig sein. Vielfach steckt mehr dahinter und man sollte sich seine Meinung immer von zwei Seiten aus bilden.

Wenn Ihr diese Betrachtungsweise annehmt macht Ihr nicht den selben Fehler wie die, die Deutschland mit Bier, Weißwurst, Lederhosen und vielleicht noch mit den zwei Meeren definieren. Genau diese sind es dann, die angeblich das wahre Deutschland gesehen haben.

Wie entdecke ich eigentlich Thailand?

Eine wesentliche Grundvorraussetzung das wahre, das ursprüngliche Thailand zu entdecken ist ZEIT! Der Tourist, der eine drei oder vier Wochen andauernde Reise durch das Königreich Thailand unternehmen will hat eine größere Chance auf Erlebnisse, die nicht durch den Tourismus vorgefertigt sind. Für mich ist also der wichtigste Punkt beim Entdecken eines Landes, besser einer Region, die Unabhängigkeit bei der Fortbewegung. Ein wesentlicher Faktor im Rahmen der Entdeckung ist auch die Möglichkeit an einem Ort genügend Zeit verbringen zu können, um mit den Menschen in Kontakt zu kommen. Vielleicht ist das auch ein wahrer Geheimtipp um ein Land zu entdecken.

Thailand das Land der Ruhe und der Langsamkeit?

Thailand das Land der Ruhe und der Langsamkeit? (Bildquelle Pixabay)

Derjenige, der von einem Ort, von einer Besichtigungstour zur nächsten hetzt wird nie das wahre Thailand, das durchaus auch ein Land der Ruhe ist, entdecken.

Kommen wir nun zur Beantwortung der Frage, wie ich mein wahres Thailand entdecke!

Ich bin immer unterwegs. Ich reise, besser fahre mit meinem kleinen Motorrad ( Honda Wave 110 Kubikzentimeter) durch die Gegend. Das Wichtigste ist jedoch dabei die Augen offen zu halten und schon bei dem kleinsten interessanten Hinweis anzuhalten und dem Verlangen der Neugierde nachzugeben.

Gerade erst wieder auf einer Fahrt nach Kamphaeng Phet geschehen, dort gibt es einen wundervollen historischen Park. Auf der Rückfahrt, schon recht müde, sah ich eine große, weiße Buddha-Statue an der Strasse. Ich überlegte, ob ich die Fahrt nach Hause deshalb unterbrechen sollte oder dem Wunsch nach Erholung vom Ausflug nachgeben sollte. Sehr oft höre ich: ich kann schon keinen Buddha mehr sehen! Genau aber mit dieser Einstellung lernt man nie das reale Thailand kennen. Ich drehte um und erlebte Menschen in einem Tempel, der im Aufbau ist. Dort entsteht ein riesiger, liegender Buddha und aus den Gesprächen mit den Menschen, aus den Beobachtungen der Bauarbeiter und aus der Ruhe dieses Ortes, immer dann, wenn die Kreissäge aus war 😉 , entstand das Bild des wahren Thailands in mir. Ein Beitrag über diesen Tempel ist in Arbeit und ich werde ihn Euch bald hier vorstellen.

Riesiger Buddha-Figur des liegenden Buddha - Geheimtipp Thailand Sukhothai

Riesiger Buddha – Figur des liegenden Buddha

Kreissäge um Balken zu schneiden

Kreissäge um Balken zu schneiden stört die Ruhe

Am Schluß der Betrachtung ein Plädoyer für Thailand

Das wahre und wirkliche Thailand entdeckt man nicht an einem Tag!

Thailand und seine Menschen wollen entdeckt werden und dazu braucht man Zeit! Schnell geht hier überhaupt nichts! Thailand ist ein wundervolles, freundliches und sicheres Reiseland. Der Linksverkehr ist gewöhnungsbedürftig, aber zu bewältigen. Kein Geheimtipp aber überaus wichtig: ich warne aber ausdrücklich davor ohne gültigen internationalen Führerschein für Motorräder hier zu fahren. Es bedarf hier doppelter Vorsicht und man sollte immer mit dem unwahrscheinlichsten Verhalten bei den anderen Verkehrsteilnehmern rechnen.

Der Geheimtipp zum Entdecken vom wahren Thailand!

Den gibt es nicht! 😉 Dieser Tipp wäre ja nicht mehr geheim, wenn er veröffentlicht ist – und wenn es ihn doch geben sollte, dann könnt ihr ihn ja gerne in den Kommentaren hinterlassen. 😉 🙂

Der Elefantentempel in Thailand ein Geheimtipp für Thailand

Es gibt sie noch, die touristisch nicht überlaufenen Orte und Tempel

Einer dieser wenig überlaufenen Orte wo man das ursprüngliche, reale Thailand erlebt ist Wat Krachongkaram – Sukhothai – Thailand

Auch ein andere Betrachtungsweise oder ein Geheimtipp: Buddhas Lehren für den Thailand-Touristen

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare, Anregungen oder Fragen zu diesem Thema!

Euer Reiner

Wenn Euch meine Beiträge gefallen und ihr keinen Beitrag versäumen wollt meldet Euch doch einfach zum Blog an! Ihr erhaltet dann die neusten Mitteilungen als Hinweis per Mail!

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright FOTO-KERNER Reiner Kerner 2018-2020
Sollten Sie Interesse an Fotos oder anderen Medien für Ihre Unternehmungen und Werbezwecke haben, oder einer Kooperation sich vorstellen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Print Friendly, PDF & Email

6 Kommentare zu “Geheimtipp – Das wahre Thailand finden und entdecken!

  1. Pingback: Neues und unbekanntes vom historischen und dem neuen Wat Si Chum

  2. Tina von Tinaspinkfriday

    Lieber Reiner, ich bin über Deinen neuen Post direkt nochmal hier gelandet und habe mir den Post nochmal geschaut. Deine Antwort hatte ich gar nicht gesehen.
    Deine Geschichte mit der Bank kann ich mir in Thailand gut vorstellen. Ich erlebe das Land immer herzlich wenn wir dort sind.
    Dieses Jahr kamen wir Anfang März zurück, fast einen Monat Thailand. Wir hatten wirklich Glück, dass wir die Reise noch ziemlich uneingeschränkt tätigen konnten. Wieder hat sich bestätigt wie schön es ist ein Land und seine Menschen kennenzulernen.
    Psst einen Geheimtipp habe ich doch 🙂
    Wir haben es geliebt ganz früh aufzustehen und noch im Dunkeln mit dem Saleng zum kleinen Dorfmarkt zu fahren. Den ersten Kaffee dort mit den Einheimischen zu trinken und das bunte Treiben des Alltags beobachten. Sich unter die Leute mischen und leckere Gerichte, Früchte und Gemüse einkaufen.Dort von den Einheimischen die thailändischen Namen der Obst und Gemüsesorten lernen. Mitmischen beim Einkaufen. Das macht Spaß.
    Ich wünsche mir auch dass ich nach Thailand zurückkehren kann…im Februar 2021.
    Liebe Grüße Tina

    1. Reiner Kerner Autor des Beitrags

      Hallo, liebe Tina!
      Danke für die wunderbare Schilderung des „morgendlichen Kaffees“ und des Marktes. Ja, so erlebt man das wahre Thailand! Ich bin auch immer wieder überrasch von der Freundlichkeit der Menschen und dem angenehmen Umgang auch mit den Menschen die nich so „perfekt“ Thailändisch sprechen. Oftmals entstehen aber gerade dadurch die schönsten langanhaltenden Erinnerungen!
      Als Anmerkung: Ich bin garantiert auch wieder im Dezember bis in dem März hinein in Thailand, speziell Sukhothai. Wir sollten also im Kontakt bleiben! Vielleicht gibt es ja für Dich dann eine spezielle Führung durch den Historischen Park Sukhothai! 🙂
      LG Reiner

      1. Tina von Tinaspinkfriday

        Lieber Reiner, was für ein nettes Angebot. Ich habe natürlich gleich mal geschaut wo Sukhothai liegt. Ich hatte es mir zwar gedacht aber war mir nicht sicher…im unteren Norden Thailands. Bisher waren wir „nur“ in Chiang Mai und Chiang Rei. Dieses Jahr in Khao Lak, für einige Tage weil Mama Freunde besuchen wollte. Sie lebt in Ban Krut (Pratchuap Kirikhan) und dort ist unsere „Basis“ Jedes Jahr schauen wir uns eine andere Gegend zusätzlich an. Wobei ich es locker 4 Wochen in Ban Krut aushalte. Du weisst schon Kaffee auf dem Markt, Fischessen am Strand, Tempelfest, Mookata bei den Einheimischen… es ist nie langweilig.
        Aber Kontakt ist immer gut 🙂
        Liebe Grüße Tina

  3. Tina von Tinaspinkfriday

    Lieber Reiner, erstmal Danke an dieser Stelle von einer sonst stillen Leserin. Ja klar die vielen Geheimtipps sind alle irre geheim wenn sie im Internet stehen :))
    Mir ist es wichtig auf Reisen Kontakt zu Einheimischen zu haben. Thailänder sind so unwahrscheinlich nett und sie lachen so gern. Einfach mal mitlachen ist so schön. Ich versuche immer ein paar Worte in Landessprache zu lernen und die Gepflogenheiten eines Landes zu achten und ebenso zu handeln. Ruhe und Zeit, eine gesunde Portion Neugierde und Respekt, dann klappt das mit dem „wahren“ Thailand.
    Liebe Grüße Tina

    1. Reiner Kerner Autor des Beitrags

      Liebe Tina. Du beschreibst das so herzlich und lieb! Genauso ist es aber auch, wenn die Thailänder merken der „Farang“ bemüht sich und akzeptiert die hiesigen Bräuche und Gepflogenheiten kann man sehr viel schöne Erlebnisse haben! Ich hatte heute so ein schönes Beispiel: Ich kam 16:33 Uhr bei meiner Bank an. Diese schließt um 16:30 Uhr und die Gitter waren schon unten. Der Security Offizier sah mich bat mich kurz zu warten um mich dann durch den Hintereingang in die Bank zu lassen. Ich wurde super freundlich bedient und alle meine Wünsche wurden geregelt. Welche Bank in Deutschland würde so etwas tun? Ich hoffe und wünsche Dir noch viele wundervolle Momente auf Deinen Reisen und wünsche mir, dass Du sehr oft und gerne nach Thailand zurückkehrst!

      Ganz liebe Grüße Reiner

Ich freue mich über Eure Meinungen, Hinweise und sachlichen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.