Follow my blog with Bloglovin

Ramkhamhaeng National Museum Sukhothai

Ramkhamhaeng National Museum in Sukhothai

Gleich neben dem historischen Park Sukhothai liegt das Ramkhamhaeng National Museum. Es gehört als Ableger zum Thailändischen Nationalmuseum und zum historical Park Sukhothai. Ein Ort der Ruhe und der Information, solange nicht gerade Schulklassen etwas über die Geschichte ihres Landes erfahren. 😉 Auf jeden Fall ist das Ramkhamhaeng Museum ein lohnender Ausflug in die thailändische Geschichte und bestens geeignet die sehr wichtige Sukhothai Epoche besser zu verstehen.

BESUCHSWERT:  ***** von ****** Kerner-Sternen Die Kerner-Sterne sind die Einheit, die über die Attraktivität einer Attraktion Auskunft geben soll. Sie basieren auf einer subjektiven, persönlichen Einschätzung durch mich.

Wo finden ich das

Ramkhamhaeng National Museum

Eröffnungszeiten: Täglich von 9 bis 16:00 Uhr

Eintrittspreis 150,- Baht

Fotografieren gestattet. Jedoch darf keine Stativ oder Blitz benutzt werden. Rucksäcke und Taschen müssen in Schließfächern deponiert werden.

Ramkhamhaeng National Museum ein Blick in die Geschichte Thailands

Das Museum beinhaltet die berühmte Ramkhamhaeng Inschrift, die als ältestes Beispiel der thailändischen Schrift gilt. Die Sammlung umfasst Ausgrabungsstücke aus dem historischen Park Sukhothai der Ausgrabungen in den 60 iger Jahren. Eine sehr aussergewöhnliche Sammlung von Buddha-Statuen verschiedener Epochen und dabei sind ganz besonders sind die im Sukhothai-Stil Buddha-Statuen anzusehen. Sie gelten als die schönsten aller buddhistischen Stile in der thailändischen Geschichte. Eine besondere Ausstellung umfasst chinesisches Porzellan, das vom Wohlstand und dem hohen kulturellen Verständnis der Sukhothai Zeit zeugt.

Der Rundgang im Ramkhamhaeng National Museum

Nach dem man das Museum auf der Gegenüberliegenden Seite des Eingangs zum Historischen Park Sukhothai betreten hat wird man von freundlichem Personal zur Kasse gebeten;-)

Eingangsbereich des Ramkhamhaeng National Museum Sukhothai

Danach sollte man die Taschen einschließen und den Rundgang beginnen. Schon der erste Raum ist informativ. Auf beleuchteten Schautafeln und einem großen Model der Stadt Sukhothai erfährt man vieles über die Geschichte von alt Sukhothai. Weitere Ausstellungsstücke befinden sich auf der Freifläche und im großen Nachbargebäude, das von der Hauptstrasse gut zu sehen ist.

Modell der historischen Anlage von Sukhothai im Ramkhamhaeng National Museum Sukhothai

Modell der historischen Anlage von Sukhothai

Zur Einstimmung bekommt ma Anhand des Modells einen guten Überblick über die Lage der historischen Tempelanlagen und der örtlichen Gegebenheiten.

Detailansicht des Modell vom historischem Sukhothai

Detailansicht des Modell vom historischem Sukhothai

Rote Lampen signalisieren die einzelnen Objekte auf dem Modell und können durch die zweisprachig gestaltete Schalttafel ausgewählt werden. Eine kleine aber feine Hilfestellung bei der Planung einer Besichtigungstour.

Weiterführende Informationen über den historischen Park von Sukhothai findet Ihr unter diesem Link!

Schalttafel um das Modell der Altstadt von Sukhothai zu beleuchten

Schalttafel um auf dem Modell der Altstadt von Sukhothai auszuwählen

Eingangsbereich mit den beleuchteten Schautafeln

Durch die beleuchteten Schautafeln erhält man einen guten Einblick in die Historie von Sukhothai. Nach diesen ersten Informationen wechselt man durch einen kurzen Weg zum größeren Hauptgebäude. Dort befindet sich im Erdgeschoss historische Funde aus den Ausgrabungen im Bereich der Tempelanlagen und der Sukhothai Epoche. Für mich sehr interessant war die Größe der Bronzegefäße und die sehr feine Verarbeitung. Natürlich dürfen in diesem Museum nicht die unterschiedlichsten historischen Buddha-Figuren und ihre zeitliche Zuordnung fehlen. Für den historischen Interessierten eine wahre Fundgrube um das Wissen um die Darstellung der Figuren zu erweitern.

Beeindruckende Ausstellungsstücke aus Bronze im Ramkhamhaeng National Museum Sukhothai

Beeindruckende Ausstellungsstücke aus Bronze

Obergeschoß mit umfangreicher Buddha Sammlung

Durch den direkten Vergleich, der hier möglich ist, kann man wunderbar die unterschiedlichen Merkmale der einzelnen Epochen und den Darstellungsformen erkennen. Für mich immer wieder faszinierend und beeindruckend wie sich die Buddha-Statuen in den einzelnen Epochen verändern. Vergleichbar ist dieses mit den Darstellungsformen im alten Ägypten die auch Wandlungen erfuhren. Durch diese Merkmale auf die ich in einem späteren Post noch eingehen werde  ist es möglich die archäologischen Funde recht genau zu datieren.

Stehende Buddha-Statue in Bronze

Stehende Buddha-Statue in Bronze aus der Lopburi Epoche 7. bis 14. Jahrhundert n.Chr.

Buddha-Kopf aus Bronze

Buddha-Kopf aus Bronze Sukhothai Epoche spätes 13. bis 14. Jahrhundert n. Chr.

Gruppe mit unterschiedlichen Buddha-Statuen

Gruppe mit unterschiedlichen Buddha-Statuen

Buddha unterwirft sich Mara

Buddha unterwirft sich Mara Ayutthaya Epoche 15. – 18. Jahrhundert n.Chr.

Bronze Buddha aus der Chiangsean Epoche im Ramkhamhaeng National Museum Sukhothai

Bronze Buddha aus der Chiangsean Epoche 11. – 18. Jahrhundert n. Chr.

Relekten Kammer im Obergeschoss des Ramkhamhaeng National Museum in Sukhothai

Relekten Kammer im Obergeschoss des Ramkhamhaeng National Museum in Sukhothai

Die Porzellan und Steinzeug Sammlung

Eine Besonderheit in der Zeit um König Ramkhamhaeng ist die die Herstellung von Porzellan und Steinzeug. Hier im Ramkhamhaeng findet man Modelle und Rekonstruktionen der fantastischen Brennöfen die man selbstverständlich im historischen Park Sukhothai und im Historischen Park Si Satchanalai im Original besichtigen kann. Wundervoll ist die Stapelweise des Brenngutes und die Größe mancher Öfen. Man kann also von einer richtigen Industrie sprechen, die vom Tonabbau, über die Herstellung bis hin zum Verkauf in viele Regionen Asiens reichte.

Liebevoll gestaltetes Model eines historischen Brennerei in Sukhothai

Liebevoll gestaltetes Model eines historischen Brennerei in Sukhothai

Gefäße mit der nur für den Export bestimmten Fünf Farben Malerei

Gefäße mit der nur für den Export bestimmten Fünf Farben Malerei

Wundervoll erhaltene Schale in Blaumalerei aus der Sukhothaizeit im Ramkhamhaen National Museum

Wundervoll erhaltene Schale in Blaumalerei aus der Sukhothaizeit im Ramkhamhaeng National Museum

Restaurierter Topf ohne Deckel in der berühmten Blaumalerei aus Sukhothai

Restaurierter Topf ohne Deckel in der berühmten Blaumalerei aus Sukhothai

Aussengelände des Ramkhamhaeng National Museum

Das großzügig angelegte Aussengelände bietet interessante Ausstellungsstücke und Nachbauten von Bauwerken aus der Geschichte der historischen Stadt Sukhothai. Dabei ist das Gelände sehr gepflegt und Bänke im Schatten laden zu verweilen ein.

Botstein eines historischen Tempels im Ramkhamhaeng National Museum Sukhothai

Grenzstein eines Bot im historischen TempelVerschiede Grenzsteine, auf Thailändisch Bai Sema aus verschiedenen Tempelanlagen und Epochen zeigen die Vielfalt und das handwerkliche Geschick der Sukhothai – Epoche

Tonröhren wurden in historischer Zeit in „Serie“ produziert. Sie dienten als Wasserleitung und zeugen von hohem Wasserbaulichen Sachverstand während in Europa das Mittelalter mit unsagbaren hygienischen Verhältnissen herrschte.

Wasserleitung aus Tonröhren im Museum in Sukhothai

Ramkhamhaeng Museum Sukhothai Wasserleitung aus Tonröhren

Nicht nur ist der Blick im Ramkhamhaeng National Museum auf die Ereignisse und Gebäude des historischen Park Sukhothai gerichtet. Zu der Geschichte der Sukhothai Periode gehört natürlich auch die kleine Schwester Si Satchanalai mit den imposanten Tempelanlagen. Dort fällt unter anderem Wat Chang Lom auf.

Rekonstruktion der Elefantenfiguren am Wat Chalom

Rekonstruktion der Elefantenfiguren am Wat Chang Lom

Resume des Museumsbesuches im Ramkhamhaeng National Museum in Sukhothai

Man kann hier das Resume sehr kurz gestallten: wer nach Sukhothai kommt muss einfach dieses Museum besuchen und vor allem auch genügend Zeit dafür einplanen. Hier bekommt man den Überblick und die Erklärungen die zum Verständnis der Sukhothai Epoche und der thailändischen Geschichte notwendig sind!

 

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright FOTO-KERNER Reiner Kerner 2018-2019

Sollten Sie Interesse an Fotos oder anderen Medien für Ihre Unternehmungen und Werbezwecke haben, oder einer Kooperation sich vorstellen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.